+
Die neue Wehrführung für Freigericht-Nord (von links) Tobias Früchtl, Denis Früchtl und Florian Aul.

Fusion der Ortsteilfeuerwehren

Neue Einheit heißt Freigericht-Nord: Wehren beurteilen Fusion positiv

  • schließen

Wenige Wochen nach ihrer Fusion haben die vormals eigenständigen Ortsteilfeuerwehren Altenmittlau und Bernbach eine positive Zwischenbilanz gezogen.

Seit geraumer Zeit bilden sie eine gemeinsame Wehr mit dem Namen Freigericht-Nord. Geschaffen werden soll nun ein gemeinsames neues Domizil. Der Schutzbereich erstreckt sich über die einzelnen Ortsteilgrenzen hinaus über beide Ortsteile sowie den Gewerbepark Birkenhain. Hintergrund des Zusammenschlusses: Wegen des Platzmangels in den beiden bisherigen Feuerwehrhäusern im jeweiligen Ortskern können diese nicht mehr nach Vorschrift und in dem Umfang, in dem heutzutage eine moderne Feuerwehr agieren müsste, genutzt werden. Ein An- und Umbau wäre finanziell nicht nachhaltig, zumal es dafür auch am erforderlichen Platz im direkten Umfeld mangelt. 

Zu dieser Erkenntnis kamen sowohl Gemeinde als auch Feuerwehr. Bis auf eine Ausnahme hatten alle Mitglieder und Einsatzkräfte bereits im Jahr 2018 der Fusion zugestimmt. Daraufhin begannen dann Anfang 2019 die konkreten Planungen für den Feuerwehr-Neubau zwischen den beiden Ortsteilen an der Straße „Auf dem Brückenweg“, gegenüber dem Netto-Markt. Was künftig mit den noch genutzten aktuellen Stützpunkten passieren wird, ist zurzeit noch ungewiss. 

Die Feuerwehr Freigericht-Nord hat inzwischen ihre erste Jahreshauptversammlung abgehalten. Zum Wehrführer wurde Denis Früchtl gewählt, seine Stellvertreter sind Florian Aul und Tobias Früchtl. Der nächste Schritt soll die Zusammenarbeit und mögliche Fusion der jetzt noch getrennten Fördervereine der Feuerwehr sein.

Das könnte Sie auch interessieren