1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Kinzig-Kreis

Kultursommer Main-Kinzig-Fulda lockt mit 50 Veranstaltungen

Erstellt: Aktualisiert:

Präsentieren das neue Kultursommerprogramm: Matthias Schmitt (Kulturbeauftragter des Main-Kinzig-Kreises, links), Susanne Stumpf und Michael Friedrich (VHS Fulda). Foto: PM
Präsentieren das neue Kultursommerprogramm: Matthias Schmitt (Kulturbeauftragter des Main-Kinzig-Kreises, links), Susanne Stumpf und Michael Friedrich (VHS Fulda). Foto: PM

Main-Kinzig-Kreis. Zwischen Maintal und Fulda wird in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Sommerprogramm geboten. Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda präsentiert in 30 Städten und Gemeinden der Region über 50 Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Kunst, Theater, Literatur und Film.

„Es wird ein bunter Kultursommer voller Emotionen“, berichten die Landräte Erich Pipa und Bernd Woide anlässlich der Fertigstellung der Programmhefte in einer gemeinsamen Pressemitteilung.  Bis zum 17. September präsentiert der Kultursommer ausgewählte Veranstaltungen. Die Auswahl der Veranstaltungen erfolgte wieder mit Hilfe eines Beirates, der eine große Anzahl an Bewerbungen sondierte. „Im Programm finden sich viele Neuheiten und Überraschungen, aber natürlich auch bewährte Veranstaltungsformate“, ergänzen die Kultursommer-Geschäftsführer Matthias Schmitt (Main-Kinzig-Kreis) und Michael Friedrich (Volkshochschule Fulda). Opernakademie und die HolzhoffestspielZu etablierten Formaten zählen sie die Opernakademie und die Holzhoffestspiele in Bad Orb, das Marktplatzspektakel in Nidderau, das Europäische Filmfestival im Kuki-Zelt in Schlüchtern und die Sommerlichen Musiktage auf Hof Trages in Freigericht, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiern. Neben diesen wichtigen Säulen des Kultursommers sind zahlreiche Einzelveranstaltungen aufgelistet wie das Musical „Der Wilde Grimm“ oder die „Pater Noster“-Kleinkunstrevue in Gelnhausen-Meerholz oder das „Propstei-Festival“ in Fulda.Programm für Kinder von vier bis elf JahrenDie Programmpunkte im Rahmen des Kinderkultursommers richten sich vorwiegend an Kinder im Alter von vier bis elf Jahren. Es handelt sich hierbei einerseits um kreative Mitmachangebote, zum Beispiel Workshops im Rahmen der Ausstellung „Granatapfel und Feuerberg“ in der Kunststation Kleinsassen oder im „Sommermuseum“ der Stadt Gelnhausen am Obermarkt. Außerdem werden spannende Vorführungen für kleine Kulturfans angeboten, zum Beispiel das Märchenspiel „Das tapfere Schneiderlein“ im Amtshof des Brüder-Grimm-Hauses Steinau sowie sein augenzwinkerndes Pendant „Der tapfere Schneider Hein“ im Kasselgrund in Biebergemünd.Neue WebsiteMonica Opsahl, die Kulturpreisträgerin des Main-Kinzig-Kreises wendet sich mit ihrem Kinderballett einem Klassiker, dem „Sommernachtstraum“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, zu, der in Schlüchtern-Hutten im Rahmen des fünften Festivals „Kunst in der Natur“ des Kulturwerks Bergwinkel aufgeführt wird.

Details zu den Veranstaltungen stehen in den 52-seitigen Programmheften, die ab sofort ausliegen. In diesem Jahr wurde die Homepage des Kultursommers www.kultursommer-hessen.de neu gestaltet und überarbeitet.

Auch interessant