Verkaufsautomat auf Bauernhof in Bruchköbel aufgebrochen
+
Auf dem Milchhof Spors in Oberissigheim haben Unbekannte in der Nacht zum 8. Juli in der Verkaufshütte einen Milchautomaten geknackt.

In Bruchköbel und Nidderau

Dreist: Kriminelle brechen Verkaufsautomaten von Landwirten auf - Sogar Spendenbox gestohlen

  • Jan-Otto Weber
    vonJan-Otto Weber
    schließen

Verkaufshütten und Automaten zur Selbstbedienung liegen im Trend. Auch in der Region Hanau setzen Landwirte auf das Verkaufsformat. Jetzt wurden die Betreiber Opfer von dreisten Kriminellen.

  • Landwirte in der Region Hanau setzen auf Verkaufshütten und Automaten zur Selbstbedienung
  • Bei den Kunden kommt das Konzept sehr gut an
  • Jetzt haben Kriminelle die Verkaufshütten verwüstet

Nidderau/Bruchköbel – Ganz neu ist die Idee von Verkaufsautomaten nicht. Aber allein in Nidderau haben dieses Jahr in Erbstadt und in Windecken die Landwirtsfamilien Lösch und Traudt Verkaufsstellen eingerichtet, die den Verbraucher mit Wurst- und Fleischwaren, Milchprodukten oder Trockenware wie Nudeln versorgen.

Das Angebot basiert zum Teil auf Vertrauensbasis: Entweder kann man sich Produkte an einem Automaten ziehen oder der Kunde zahlt bar in eine fest installierte Kasse und kann sich an einer zweiten Kasse Wechselgeld entnehmen. Auch bargeldloses zahlen über Handy ist zum Teil möglich.

Dreist: Krimineller bricht Verkaufsautomaten in Nidderau mitten am Tag auf

Doch das Geschäftsmodell, bei dem kein Personal die Waren und den Bezahlvorgang beaufsichtigt, zieht offenbar Kriminelle an. So gab es in den vergangenen Tagen gleich zwei Einbruchdiebstähle. Besonders dreist agierte der Täter auf dem Hof der Familie Traudt in Windecken.

„Er kam am vergangenen Samstagmittag um 12.23 Uhr, also mitten in der Betriebszeit“, schildert Mattias Traudt. „Er hebelte die Kasse mit einem Brecheisen auf und machte sich wieder in Richtung Windecken davon.“ Ergebnis: 150 Euro Beute und Sachschaden.

Täter bricht Verkaufshütte trotz regelmäßiger Kunden auf

Der Hof der Familie Traudt liegt etwas abgelegen am Bücherweg in der Nähe des Baumarkts Hack. Dennoch überrascht die Unverfrorenheit des Täters, denn kurz zuvor und auch wenige Minuten nach der Tat waren auch andere Kunden in der Verkaufshütte, die Mattias Traudt und seine Frau erst an Pfingsten eröffnet haben.

Die Familie will den Betrieb des Vaters aus dem Nebenerwerb wieder zum Vollerwerb führen. Die Verkaufshütte mit Produkten von Selbstvermarktern aus der Region soll ein erster Schritt dazu sein.

Die Tatzeit kennt der 30-Jährige deshalb so genau, weil es ein Überwachungsvideo gibt, das auch der Polizei vorliegt. „Der Täter kam aus Windecken über den Bücherweg gelaufen“, erklärt Traudt. „Er war ganz in Schwarz gekleidet, hatte ein Skateboard bei sich, war mit einem Mundschutz unterwegs und hatte die Kapuze über dem Kopf.“

Ganz ähnlich ist auch die Täterbeschreibung im zweiten Fall, der sich in der Nacht zum Mittwoch auf dem Milchhof Spors in Oberissigheim zugetragen hat. „Heute Nacht um 2.28 Uhr hat ein schwarz gekleideter Mann (alles von Schuhe, über Hose, Jacke, Bauchtasche, Handschuhe bis hin zu Maske und Mütze) unserer Verkaufshütte für ca. sieben Minuten einen unschönen Besuch abgestattet“, schreibt die Familie auf ihrer Homepage.

Überwachungsvideo liefert genaue Täterbeschreibung nach Einbruch in Verkaufshütte

„Das einzig Farbige an ihm war ein gelber Stern auf der Mütze, dies war als ’Rockstar Energy Drink’-Logo zu erkennen. Er hatte eine schwarze Sporttasche dabei, in der sich unter anderem auch ein Brecheisen befand.“ Auch diese detaillierte Beschreibung basiert auf einem Überwachungsvideo, das der Polizei vorliegt.

„Dieser Mann hat den Milchautomaten aufgebrochen“, berichtet die Familie weiter. „Auch die Spendenbox für den Kindergarten wurde geöffnet und geleert.“ Insgesamt fehlen 200 Euro. Der Sachschaden liegt deutlich höher.

Einbruch in Verkaufshütte: Polizei veröffentlicht noch kein Bildmaterial

Die Polizei hat auf Anfrage unserer Zeitung bisher auf die Veröffentlichung von Bildmaterial verzichtet. Auch so liegen den Ermittlern bereits einige Hinweise vor. Wer noch etwas zur Aufklärung beitragen kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Hanau 2 unter Telefon 06181 90100 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema