1. Startseite
  2. Region
  3. Langenselbold

Unfall auf A45: Betrunkener Porschefahrer liefert sich Autorennen – Sportwagen geht in Flammen auf

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Ein Porsche ist in der Nacht auf der A45 bei Langenselbold völlig ausgebrannt.
Ein Porsche ist in der Nacht auf der A45 bei Langenselbold völlig ausgebrannt. © 5Vision.Media

Auf der A45 bei Langenselbold brennt in der Nacht ein Porsche. Der betrunkene Fahrer lieferte sich offenbar zuvor ein Rennen mit einem VW.

Langenselbold – Auf der A45 ist am Mittwochabend (11. Mai) ein Porsche in Flammen aufgegangen. Der 50-jährige Fahrer wurde mit schweren Verbrennungen in ein Krankenhaus gebracht. Zuvorkam es zu einem Unfall mit einem Sattelzug, wie die Polizei in Offenbach berichtet.

Der Mann aus Nordrhein-Westfalen war mit seinem Porsche 911 Turbo auf der A45 in Richtung Aschaffenburg unterwegs. Gegenüber der Polizei sagten Zeugen aus, dass sich der 50-Jährige mit einem noch unbekannten Fahrer eines silbernen Golfes 8 ein illegales Autorennen geliefert haben soll. Zwischen der Abfahrt Langenselbold-West und dem Langenselbolder Dreieck soll der Porsche den VW rechts überholt haben. Dabei übersah er offenbar einen auf der rechten Spur fahrenden Sattelzug und krachte in dessen Heck.

Unfall auf A45 bei Langenselbold: Porsche gerät in Brand

Der Porsche drehte sich und kam erst nach etwa 150 Metern an der Mittelleitplanke zum Stehen. „Der Sportwagen fing sofort Feuer und brannte vollständig aus“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Der Fahrer konnte sich zwar noch selbst aus dem Auto befreien, er zog sich dennoch schwere Brandverletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Auch die ebenfalls 50 Jahre alte Fahrerin des Sattelzuges kam mit einem Schock in eine Klinik.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge hatte der Porschefahrer Alkohol getrunken – ein Alkoholtest kam auf einen Wert von 1,45 Promille in seinem Blut. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Zur weiteren Klärung des Unfalls bei Langenselbold wurde ein Gutachter hinzugezogen und die beiden Unfallfahrzeuge sichergestellt.

Nach Unfall bei Langenselbold: Eine Spur der A45 weiter gesperrt

Für die Bergungsarbeiten wurde die Straße bis etwa 3.45 Uhr gesperrt, der Verkehr umgeleitet. Die Autobahnmeisterei Langenselbold schätzt, dass die linke Spur der Autobahn mindestens noch am Donnerstag für die Neuasphaltierung gesperrt belieben wird. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 130.000 Euro.

Derweil geht die Suche nach dem Fahrer des VWs weiter. Er soll in Richtung Aschaffenburg abgehauen sein. Die Polizei wirft ihm Fahrerflucht vor. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06183 91155-0 mit der Polizei Langenselbold in Verbindung zu setzen. (spr)

Zuletzt kam es auf der A66 am Langenselbolder Dreieck zu einem schweren Unfall. Zwei 17-Jährige wurden schwer verletzt, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Auch interessant