1. Startseite
  2. Region
  3. Langenselbold

Schwules Langenselbolder Prinzenpaar legt Traumstart hin

Erstellt: Aktualisiert:

Trauen sich: Die Lebenspartner Stefan Schüssler-Busl (links) und Andreas Busl wollen in diesem Jahr noch heiraten. Den Auftakt ihrer Regentschaft als Prinzen der Langenselbolder Narren haben sie als äußerst positiv empfunden. Archivfoto: Privat
Trauen sich: Die Lebenspartner Stefan Schüssler-Busl (links) und Andreas Busl wollen in diesem Jahr noch heiraten. Den Auftakt ihrer Regentschaft als Prinzen der Langenselbolder Narren haben sie als äußerst positiv empfunden. Archivfoto: Privat

Langenselbold. Stefan II. und Andreas IV. kommen bei den Narren gut an und freuen sich auf die fünfte Jahreszeit. Ihre Aufgaben wollen die beiden Regenten und ihr Hofstaat mit großer Offenheit und herzlicher Ausstrahlung übernehmen.

Von Ulrike Pongratz„Etwas skeptisch waren wir schon vor der Proklamation,“ gestehen Andreas Busl und Stefan Schüssler-Busl.

Und freuten sich umso mehr über eine volle Gründauhalle und die sehr positive Resonanz, die sie als schwules Prinzenpaar der Selbolder Narren bisher erfahren haben.Freundlicher und offener Empfang in Dörnigheim„Befreundete Vereine haben uns bereits eingeladen, an ihren Sitzungen teilzunehmen. In Dörnigheim waren wir bereits. Dort sind wir offen und freundlich empfangen worden, viele Leute kamen auf uns zu“, erzählen Stefan II. und Andreas IV. von ihren ersten Erfahrungen als Prinzenpaar. Die Toleranz gegenüber Minderheiten sei auch bei den Narren ein Thema, das diese sehr berühre.

Nach Freiensteinau werden die Selbolder Prinzen reisen und zum Maskenball in Oberdorfelden. Auch nach Großauheim sind sie bereits eingeladen. Dort findet seit 2015 unter dem Motto „Das blaue Blut“ eine Karnevalsparty für ehemalige Prinzenpaare auf dem Schiff statt. Während Stefan Schüssler als Schriftführer des Vereins Selbolder Narren TV 1886, als Mitglied der Männer-Tanzgruppe und Büttenredner mit Xenia Böhmer in der Welt des Faschings kein Unbekannter ist und diese wiederum seit Kindertagen kennt, musste Andreas Busl für seine Aufgabe erst gewonnen werden.„Wir sind dabei, wenn hier in Selbold was los ist“Der 38-jährige Ingolstädter ist der ruhende Pol in der Partnerschaft der beiden Männer. „Ich bin eher ruhig und ausgleichend, sorge schon mal dafür, dass wir nicht zu lange ausgehen“, sagt er und lacht ein wenig. Stefan bezeichnet sich selbst als „Quasselstrippe“, als jemand, der das Gespräch mit anderen Menschen sucht, der gerne die Gemeinschaft unterstützt. Beide Männer sind sehr aufgeschlossen und viel gemeinsam mit Freunden unterwegs. „Wir sind dabei, wenn hier in Selbold was los ist“, sagen sie.

So legen die beiden beim gemeinschaftlichen Tannenbaumholen Hand an oder sie sind beim traditionellen Bachtanz dabei. Stefan Schüssler ist in Langenselbold aufgewachsen, der Ingolstädter Andreas „kam der Liebe wegen“ in die Gründaustadt. Seit 16 Jahren leben beide in einem Haus mit Stefans Eltern. „Nach dem schweren Unfall meines Bruders kann ich meine Eltern hier nicht alleine lassen“, deutet Stefan die Schattenseiten in seinem Leben kurz an. Das verpartnerte, nach dem neuen Gesetz auch bald verheiratete Paar fühlt sich sehr, sehr wohl im Haus und in der gesamten Nachbarschaft. Im Sommer würde man gerne gemeinsam grillen oder sich auf der Veranda bei Bier oder Wein unterhalten. „Mit einigen Nachbarn und Freunden joggen wir dreimal die Woche, früh morgens.Voller TerminkalenderSeit vier Jahren laufen wir zwischen sechs und acht Kilometer,“ erzählen die Partner. Die gut trainierte, kleine Laufgruppe werde sich am Silvesterlauf in Rodenbach beteiligen. Auch der Hanauer Stadtlauf, der Lauf für Inklusion in Gelnhausen oder der Märchenlauf seien als Event fest eingeplant. „Ihr könntet auch im Wohnmobil leben“, das muss sich das Paar schon mal anhören. Der Terminkalender der beiden unternehmungslustigen Männer wird bis zum Aschermittwoch 2018 mit Sicherheit noch voller, als er ohnehin schon ist. Sie werden als Prinzenpaar alle Gruppen besuchen, die bei den Sitzungen mitwirken, und wollen alle aktiven Mitglieder kennenlernen. In der Faschingswoche wird das Prinzenpaar in Seniorenheimen und Kitas für allerbeste Karnevalsstimmung sorgen. Das Prinzenpaar zeigt auch hier Souveränität und Sensibilität.

Es weiß um die traditionellen Sehgewohnheiten der kleinen und großen Fans und wird deshalb seinen Hofstaat mitbringen: Zofe Xenia Böhmer, Hof-Fotografin Bettina Bröning und die Wappenbeauftragte Nina Clement werden in märchenhaften Kleidern das Prinzenpaar begleiten. Man munkelt übrigens, die Auswahl der Kleider habe vier Stunden in Anspruch genommen.Die anstehenden Termine der Langenselbolder Narren: Herrensitzung: 21. Januar 2018, 11.11 Uhr; Erste Faschingssitzung: 27. Januar 2018, 19.33 Uhr; Zweite Faschingssitzung: 3. Februar 2018, 19:33 Uhr; Weiberfasching: 8. Februar 2018, 19.11 Uhr; Kinderfasching: 11. Februar, 14.11 Uhr.

Auch interessant