Maria Gencarelli von „flora verde“ setzt vor Ostern vor allem auf Topfpflanzen. Foto: Häsler

Langenselbold

Ein Rundgang durch Selbolder Blumengeschäfte

Langenselbold. Die Stadt blüht auf! Nach dem eiskalten Schmuddelwetter der vergangenen Wochen wird es endlich Frühling und die Gartenbesitzer werden durch die milden Temperaturen ins Freie gelockt, um ihre Beete mit bunten Frühlingsblumen zu bestücken.

Von Axel Häsler

Vom robusten Hornveilchen, das auch nochmal kalte Temperaturen vertragen kann, bis zur Ranunkel bietet der Langenselbolder Handel allerlei blühendes Grün an. Heike Mohn vom Blumengeschäft Schultheis hat ein kleines, aber feines Sortiment, bietet dafür ihren Kunden aber detaillierte Beratung.

Denn die Primeln mögen keine Minusgrade und brauchen in den nächsten Tagen noch etwas Schutz, wenn es nachts kalt wird.

Maria Gencarelli von „flora verde“ setzt jetzt vor Ostern neben Topfpflanzen mehr auf verschiedene fertige Arrangements in Schalen. Die Blumen daraus kann man dann auch alle nach den Feiertagen im Garten einpflanzen.Die Nase vorn in Sachen verkaufter Stückzahl in der Gründaustadt hat eindeutig der Rewe-Markt von Alfred Stoll. Kaum ein Kunde kann an den Blumenauslagen vor dem Markt vorbeigehen ohne zuzugreifen.

Die größte Auswahl an Frühlingsblumen hat aber zweifelsohne die Gärtnerei Böckler an der Hanauer Straße. Unter fast 40 verschiedenen Blumen oder Zwiebelpflanzen wie Tulpen und Narzissen haben die Kunden hier die Auswahl. Ein Teil davon kommt nicht vom Großmarkt, sondern wird in den eigenen Gewächshäusern selbst angepflanzt.

Das könnte Sie auch interessieren