1. Startseite
  2. Region
  3. Langenselbold

Nur strahlende Gesichter beim ersten Erdbeersonntag nach der Corona-Zwangspause

Erstellt: Aktualisiert:

Teilweise kein Durchkommen gab es am zweiten Junisonntag auf dem Steinweg bei der elften Ausgabe des Erdbeersonntags.
Teilweise kein Durchkommen gab es am zweiten Junisonntag auf dem Steinweg bei der elften Ausgabe des Erdbeersonntags. © Axel Häsler

„Da fängt also die Partymeile an“, meinte ein Mann zu seiner Frau, als sie den Steinweg herunter gelaufen waren. Dort traf sich am Erdbeersonntag (12. Juni) des Handel- und Gewerbevereins aber auch gefühlt halb Langenselbold. Viele Stände von Vereinen, Schulen und Gewerbetreibenden boten den Besuchern zwischen Friedrichstraße und Hanauer Straße allerlei Köstliches rund um die Erdbeere.

Langenselbold - Viele Geschäfte waren am Sonntagnachmittag geöffnet oder hatten ihre Stände aufgebaut. Neben handgefertigtem Schmuck über den Wärmetauscher bis zum Spitzenmotorrad wurden Waren angeboten oder darüber informiert.

Beliebtes Fortbewegungsmittel war wieder die Bimmelbahn, die die Besucher kostenlos zu den wichtigsten Highlights des Erdbeersonntags brachte.
Beliebtes Fortbewegungsmittel war wieder die Bimmelbahn, die die Besucher kostenlos zu den wichtigsten Highlights des Erdbeersonntags brachte. © Axel Häsler

Während sich in der Friedrichstraße der Besucherstrom eher in Grenzen hielt, war im Steinweg zeitweise kein Durchkommen möglich, besonders, wenn die Bimmelbahn dort Halt machte. Mit ihren 95 Jahren war Adel Frank mit einem Flohmarkt vertreten, dessen Erlös an die Tierhilfe geht.

Für die jüngsten Besucher wurde ebenso viel geboten. Kinderschminken und T-Shirts bemalen waren genauso beliebt wie der Auftritt von Elbo und des Stelzenclowns. Auch etwas abseits der Innenstadt gab es einiges zu erleben. So hatten Heimatmuseum und Backhaus geöffnet und die Tanzgruppe „Lyra“ führte vor der Kirche historische Tänze auf.

HGV-Weindorf diesmal an drei Tagen

Erstmals fand das Weindorf auf dem Marktplatz an drei Tagen statt und zog zahlreiche Besucher an.
Erstmals fand das Weindorf auf dem Marktplatz an drei Tagen statt und zog zahlreiche Besucher an. © Axel Häsler

Schon am Freitag und Samstag war das Weinfest auf dem Marktplatz bis spät abends gut besucht und lockte mit Livemusik. Unter anderem traten Dannyjune Smith und Reinhard Paul auf.

Axel Häsler

Auch interessant