Freie Fahrt für die XXL-Busse: Rechtzeitig zum Schulstart können die jungen Leute zum Unterricht gefahren werden. Die Erneuerung der Kreuzung fand extra in den Sommerferien statt, um die Schüler vor zeitraubenden Umleitungen zu verschonen.  Foto: Kleine-Rüschkamp

Langenselbold

Kreuzung im Hinserdorf ist in drei Richtungen wieder frei

Langenselbold. Langenselbolder und Pendler können wieder aufatmen: Seit Montag ist die Kreuzung Hüttengesäßer/Niedergründauer Straße nach sechswöchigem Umbau wieder frei - zumindest in drei Richtungen.

Von Torsten Kleine-Rüschkamp

Ungläubig stoppt der Fahrer eines dunklen Ford Kuga vor der Kreuzung Hüttengesäßer/Niedergründauer Straße in Langenselbold. Er fährt vor, zurück und wieder vor. Erst als er entdeckt, dass kein Verbotsschild existiert und die frisch geteerte Bahn vor ihm frei und einladend wirkt, gibt er Gas. Seit Montag ist die Kreuzung im Hinserdorf nach sechswöchigem Umbau zumindest in drei Richtungen wieder frei.

Nur die direkte Fahrt nach Hüttengesäß muss auf sich warten lassen, ist doch die Baustelle nun stadtauswärts hochgerückt. Nun wird hier ein neuer Kanal verlegt. Richtung Niedergründau, Richtung Stadtzentrum über die Hüttengesäßer Straße und die Fahrt durch und von der Ringstraße ist wieder möglich. Der Umbau der Kreuzung war extra in die Sommerferien gelegt worden, um vor allem den Schulbus-Verkehr nicht lahmzulegen und zu langen Umleitungen zu nötigen.Kanal soll Wassermassen besser aufnehmenBis nächstes Jahr wird die Landesstraße 3271 in der Ortslage Langenselbold auf einer Länge von 800 Metern mit einem Millionenaufwand erneuert und außerdem ein leistungsfähigerer Kanal verlegt. Der größere Kanalquerschnitt soll helfen, auch mehr Wassermassen bei Starkregen aufzunehmen.Am Montag ging auf der für den Verkehr provisorisch frei gegebenen Kreuzung relativ gemächlich zu, hat es es sich doch offenbar noch nicht in einem allzu weiten Umkreis herumgesprochen, dass das Nadelöhr entschärft worden ist. Wer aus Richtung Nesselbusch und Ringstraße kam, dem signalisierte die Beschilderung, dass die Durchfahrt noch gesperrt sei und man doch die Umleitung nehmen möchte. Das Ziel Niedergründau war mit zwei Latten durchgekreuzt, obwohl man prima dort hinfahren konnte.

Das könnte Sie auch interessieren