Noch ist alles ruhig am Kinzigsee: Doch bald kann diese zusätzliche Zufahrt zum Parkplatz am Eingang helfen, Staus zu vermeiden, wenn es ein prima Badewetter und damit einen Großandrang gibt. Foto: Torsten Kleinerüschkamp

Langenselbold

Kinzigsee-Parkplatz bekommt neuen Verbindungsweg

Langenselbold. Wenn erst einmal wieder prima Badewetter herrscht, ist es bisher recht stressig gewesen, am Kinzigsee zu parken. Vor allem wenn man nah an den Eingang herankommen wollte, etwa weil man nicht so gut zu Fuß ist. Dann nämlich hat sich in der engen Zufahrt ganz schön der Verkehr gestaut.

Von Torsten KleinerüschkampJene, die schon wieder nach Hause fahren wollten, und jene, die erst noch zum Badevergnügen wollten, sind sich mächtig in die Quere gekommen. Natürlich hat es reichlich unschöne Szenen gegeben. Dann gibt es ja auch noch eine attraktive Gastronomie vor dem Eingang zum Kinzigsee. Und nicht zuletzt darf das dichtbesiedelte Campingplatz-Areal vergessen werden. Es wird ebenfalls über diese Zufahrt erschlossen. Da kommt täglich ein ganz schöner Pendlerverkehr zusammen.

Der Stress soll ab dieser Saison hoffentlich der Vergangenheit angehören oder zumindest minimiert sein. Die Stadt Langenselbold hat eine zusätzlichen Verbindungsweg zum vorderen Parkplatz im Eingangsbereich gebaut. In früheren Planungen war von einer Einbahnstraßenregelung die Rede.

Mit neuer Verbindung kann der Verkehr entspannt werden

Dank dieses Verbindungsweges kann der ankommende und abfließende Verkehr kanalisiert und damit entspannt werden. Laut Bauamtsleiter Thomas Wagner soll die neue Straße aber nicht asphaltiert werden. Wenn man in diesen Tagen die noch abgesperrte Piste anschaut, kann man zu dem Schluss gelangen, dass die Teerschicht noch fehlt.

Es soll bei dieser Schotterpiste bleiben. „Die Oberbodenabdeckung muss sich noch setzen, bevor die Trasse für den Verkehr freigegeben werden kann“, sagt Wagner.

Schotterrasen statt Asphalt

„Die Landschaft soll nicht noch mehr versiegelt werden, weshalb wir uns für die Variante Rasenschotter oder Schotterrasen entschieden haben“, so der Bauamtsleiter. Die Alternative, die nicht zum Zuge gekommen sei, wäre die Verwendung von Rasengittersteinen gewesen.

Die Oberbodenabdeckung sei eingesät worden. Später einmal werde die Fahrbahn mit Grün bewachsen. Der grüne Verbindungsweg soll sich einmal genauso präsentieren wie die Bodenbeschaffenheit des vorderen Parkplatzes am Kinzigsee. Freilich hat der Parkplatz einige kahle Stellen wie bei einem Mann mit Glatze. Aber so etwas muss man hinnehmen. Das Grün des Verbindungsweges soll dazu beitragen, die Oberfläche zusätzlich zu befestigen. Die Fahrbahn wird deshalb auch nicht versiegelt, weil die Route hauptsächlich nur saisonal beansprucht ist.

Saisoneröffnung Anfang Juni

Dass der Kinzigsee noch geschlossen ist, liegt an dem überwiegend wenig passablen Wetter. Auch das Langenselbolder Freibad, das direkt unterhalb des Klosterbergs liegt, ist noch geschlossen. „Wir schätzen, dass der Kinzigsee und das Freibad in der 23. Woche eröffnet werden können“, sagte der Rathaus-Mitarbeiter. Die 23. Woche beginnt Anfang Juni.

Die Verbesserung der Zufahrts- und Abfahrtssituation am Kinzigsee gehört zu einem langjährigen Maßnahmen-Paket, den Kinzigsee attraktiver zu machen. Eigens dazu gibt es seit Jahren eine eigene Arbeitsgruppe aus Kommunalpolitikern, um der defizitären Einrichtung zu höheren Einnahmen zu verhelfen. Eine Verpachtung an privat fiel bei einem Bürgerentscheid durch. Auch das Parlament sagte Nein zu einer Privatisierung. Der Kinzigsee bleibt damit weiter in kommunaler Hand. Weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur am See sollen sukzessive folgen.

Parkplatz soll erweitert werden

Schließlich war noch die Anlage von 600 zusätzlichen Parkplätzen geplant, mit denen die Kapazität der Stellplätze im Bereich des Eingangs maßgeblich erhöht wird. Schon ohne diese Zugabe existieren laut einer früheren Zählung von Langenselbolds Bürgermeister Jörg Muth (CDU) einige Tausend Parkplätze im weiteren und näheren Umfeld.

Um den Parkplatz zu erweitern, wollte die Stadt Grundstücke mit einer Größenordnung von 6000 Quadratmetern von privat kaufen. Sie grenzen direkt in nördlicher Richtung an den vorhandenen Parkplatz vor dem Kinzigsee-Eingang an. Die Eigentümer hatten der Stadt unverhofft diese Grundstücke zum Kauf angeboten. Die Offerte kam, als sich die Stadt um den Kauf von Boden bemühte, um die Zufahrt zum See neu gestalten zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema