Auch ein Boot kam bei der Rettung von Hündin Kira zum Einsatz. (Symbolbild)
+
Auch ein Boot kam bei der Rettung von Hündin Kira im Kinzigsee zum Einsatz. (Symbolbild)

Dramatische Rettung

Drama im Kinzigsee: Ex-Fußballstar will Hund vor Ertrinken retten – und gerät selbst in Not

  • Marcel Richters
    vonMarcel Richters
    schließen

Drama am Kinzigsee in Langenselbold: Ein Hund und sein Herrchen geraten in Lebensgefahr. Der Mann ist kein Unbekannter.

  • Ex-Fußballprofi Patrick Falk musste am Ostersamstag seinen Hund retten
  • Für die Rettung griff Falk zu einem ungewöhnlichen Mittel
  • Die Feuerwehr Langenselbold holt Falk und seinen Hund aus dem Kinzigsee

Langenselbold - Zur Rettung eines Hundes und seines Herrchens wurde die Feuerwehr am Ostersamstag (11.04.2020) an den Kinzigsee in Langenselbold gerufen. Der Hund drohte zu ertrinken. 

Eigentlich wollte er seinen Hund am Ufer des Kinzigsees nur etwas trinken lassen, erklärt der Besitzer von Labrador Hündin Kira, Ex-Fußballprofi Patrick Falk. „Da hat sie wohl die Enten gesehen und hat sich durch das Halsband gezogen.“ Daraufhin sei der Hund ins Wasser gesprungen und auf Entenjagd gegangen. „Das hat sie noch nie gemacht“, versichert Falk.

Kinzigsee in Langenselbold: Mann steigt für seinen Hund aufs Surfbrett

Zurückkommen wollte Hündin Kira allerdings erstmal auch nicht, obwohl sie schon recht weit raus geschwommen sei. Also schnappte sich Falk ein Surfbrett aus dem Surfshop am Ufer des Kinzigsees, um seine Labrador-Dame aus dem Wasser zu holen. „Ich bin da über den Zaun gesprungen, der Laden hatte ja zu.“ 

Kinzigsee: Hund und Mann müssen von Feuerwehr Langenselbold gerettet werden

Als Falk seinen Vierbeiner fast erreicht hatte, wurde diesem wohl auch klar, dass Jagd auf Vögel nicht von Erfolg gekrönt sein würde: „Als ich etwa 50 Meter vor ihr war, hat sie wohl gemerkt, dass es keinen Wert hat.“ Allerdings habe Hündin Kira da bereits einiges an Kraft verloren, also zog Falk ihn auf das Surfbrett. 

Zur selben Zeit war auch schon die Feuerwehr Langenselbold am Kinzigsee eingetroffen. Offenbar hatten Passanten die Aufregung mitbekommen und die Rettungskräfte alarmiert. Gut so, denn: „Ich war schon ziemlich weit draußen, hatte Gegenwind, es war nicht so leicht, wieder zurückzukommen“, sagt der Ex-Fußballstar.

Kinzigsee in Langenselbold: Mann auf Surfbrett, Hund im Feuerwehr-Boot

Daher habe er Kira den Einsatzkräften der Feuerwehr im Boot übergeben, er selbst sei dann auf dem Surfbrett geblieben. Mit Hündin Kira im Boot, Falk auf dem Surfbrett und dem Surfbrett im Schlepptau des Feuerwehrboots der Feuerwehr Langenselbold ging es dann wieder an Land. 

Dort wurden Hund und Halter begutachtet, die Besatzung eines hinzugerufenen Rettungswagens kam jedoch nicht zum Einsatz, anders als bei einem tödlichen Badeunfall am Kinzigsee im vergangenen Jahr.

Kinzigsee in Langenselbold: Hund und Mann wohlauf

Auch auf Facebook zeigte sich Falk danach dankbar für die Hilfe der Feuerwehr: „Vielen Dank an euch, dass ihr meinen Hund und mich aus dem Wasser geholt habt. Lass mir zu eurem Feuerwehr- oder Abschluss-Fest was einfallen“, postete er auf der Facebook-Seite der Feuerwehr Langenselbold.

Verletzt wurde bei der Aktion niemand, lediglich Kira war etwas entkräftet. Bleibende Schäden sind aber nicht zu verzeichnen, so Falk: „Mir geht’s super und dem Hund geht’s super. Aber nochmal muss ich das nicht haben.“

Während diese Rettung gut ging, kann es im Main und anderen Seen durchaus gefährlich werden. Die Feuerwehr Hanau warnt daher vor Leichtsinn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema