Dieses Kandidatenquartett hat die Nachfolge von Bürgermeister Jörg Muth (CDU) im Visier (von links): Manfred Kapp (Freie Wähler), Tobias Dillmann (CDU), Axel Häsler (unabhängig) und Timo Greuel (SPD). Archivfotos: Mike Bender

Langenselbold

Jetzt zählt's: Langenselbold wählt einen neuen Bürgermeister

Langenselbold. Der Worte sind nun genug gewechselt, morgen haben die Selbolder Bürger die Wahl. Laut städtischem Wahlamt können – Stand Freitag um 12.30 Uhr – genau 11 153 Wahlberechtigten am Sonntag darüber entscheiden, wer Nachfolger von Jörg Muth (CDU) werden soll.

Von Lars-Erik Gerth

Der Bürgermeister, dessen zweite Amtszeit Ende Mai ausläuft, hatte bereits vor geraumer Zeit angekündigt, dass er kein drittes Mal mehr antreten möchte.

Mögliche Stichwahl am 2. Februar

Um den Chefsessel im Selbolder Rathaus bewerben sich vier Kandidaten: Tobias Dillmann (CDU), Timo Greuel (SPD), Axel Häsler (unabhängig) und Manfred Kapp (Freie Wähler). Sollte morgen keiner der Bewerber die absolute Mehrheit erreichen, müssen die beiden stimmenstärksten Kandidaten am Sonntag, 2. Februar, in die Stichwahl.

Das wäre insofern eine Duplizität der Ereignisse, da die Bürgermeisterwahl 2014 an einem 2. Februar stattgefunden hatte. Jörg Muth schaffte damals als Titelverteidiger im ersten Durchgang mit 50,44 Prozent nur knapp die erforderliche Mehrheit.

Parallelen zum Wahlkampf 2014

Sein SPD-Herausforderer Bernd Kaltschnee lag mit 47,08 Prozent nur knapp hinter ihm. Der Abend entwickelte sich zu einem wahren Wahlkrimi, der tatsächlich erst nach der Auszählung des letzten Wahlbezirks entschieden war.

Auch damals gab es übrigens vier Kandidaten, doch spielten Georg Kraus (Die Partei) und Mike Mutterlose (Freie Wähler) mit 1,31 beziehungsweise 1,17 Prozent keine Rolle. Mit 59,95 Prozent lag die Wahlbeteiligung im Vergleich zu anderen Kommunen im Main-Kinzig-Kreis recht hoch und stieg sogar gegenüber der Bürgermeisterwahl 2008 leicht an.

Wahlkampf bot wenig Spektakel

Nach einem unspektakulären Wahlkampf, in dem kaum inhaltliche Gegensätze zwischen den vier Bewerbern erkennbar wurden, fallen Prognosen für den Ausgang diesmal recht schwer. Eine Stichwahl zwischen Dillmann und Greuel ist das, was am wahrscheinlichsten erscheint. Aber da es auch keine Umfragen gibt, ist jeder Tipp auf das Wahlergebnis eher vage. Mit entsprechender Spannung kann demnach der Bekanntgabe der Resultate aus den 13 Wahlbezirken plus den Briefwahlergebnissen entgegengesehen werden.

Die öffentliche Präsentation der einlaufenden Ergebnisse aus den Wahlbezirken erfolgt morgen Abend im Foyer der Klosterberghalle, Schlosspark 8. Die Klosterberghalle wird bereits ab 17 Uhr geöffnet sein. Gewählt werden kann – wie immer bei Wahlen in der Bundesrepublik – in der Zeit von 8 bis 18 Uhr.

HA ist mit Liveticker vor Ort

Mit vor Ort bei der Bekanntgabe der Resultate ist selbstverständlich auch der HA mit seinem bewährten Liveticker. Dieser wird auf hanauer.de/tickerwahlselbold aber nicht allein über die eingehenden Ergebnisse berichten, sondern auch schon auf Stimmenfang gehen, denn die vier Kandidaten und ihre Anhänger sowie sicherlich auch Bürgermeister Muth werden in der Klosterberghalle zugegen sein. Und selbstredend werden wir in der Montag-Printausgabe von HANAUER ANZEIGER und LANGENSELBOLDER ZEITUNG ausführlich über den Ausgang der Wahl berichten.

Ärzte und Stadtentwicklung die zentralen Themen

Die zentralen Themen im Wahlkampf waren die Stadtentwicklung, die Ärzteversorgung, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und Visionen für Selbold 2030. Höhepunkt war sicherlich am Dienstag die Podiumsdiskussion von HA und LZ, zu der rund 550 Besucher in die Klosterberghalle gekommen waren. Aber auch dabei kristallisierten sich keine signifikanten Unterschiede in den wichtigsten Aussagen der vier Bewerber heraus.

Die Harmonie mag vielleicht auch daran liegen, dass die Parteien der beiden vermeintlichen Favoriten Dillmann (CDU) und Greuel (SPD) in einer großen Koalition zusammenarbeiten. Immer wieder Lob gab es an jenem Abend übrigens sowohl von den Kandidaten als auch von manchem Besucher für den scheidenden Amtsinhaber Jörg Muth, dem mehrfach attestiert wurde, dass er Langenselbold auf einen guten Weg gebracht habe.

Das könnte Sie auch interessieren