1. Startseite
  2. Region
  3. Langenselbold

Erste Selbolder Großveranstaltung nach über zweijähriger Pandemiepause

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lars-Erik Gerth

Die Bimmelbahn wird auch diesmal – wie auf unserem Bild vom letzten Erdbeersonntag 2019 – auf einem Rundkurs durch die Innenstadt fahren und an fünf Stellen zum Ein- und Aussteigen halten. Archiv
Die Bimmelbahn wird auch diesmal – wie auf unserem Bild vom letzten Erdbeersonntag 2019 – auf einem Rundkurs durch die Innenstadt fahren und an fünf Stellen zum Ein- und Aussteigen halten. Archiv © Axel Häsler (Archiv)

Knapp 20 Jahre ist Arne Schellhoß nun schon Vorsitzender des Handel- und Gewerbevereins (HGV), hat in dieser Zeit einiges in der Gründaustadt erlebt und selbst bewegt. Aber selten dürfte die Vorfreude auf eine vom HGV organisierte Veranstaltung größer gewesen sein als diesmal, wenn am 12. Juni der elfte Erdbeersonntag bei hoffentlich schönem Frühsommerwetter Tausende in die Selbolder Innenstadt ziehen wird.

Langenselbold – Nach über zweijähriger Corona-Zwangspause ist die Sehnsucht einfach groß, wieder ein solches Fest feiern und dabei viele Bekannte treffen zu können. „Wir haben schon gemerkt, wie groß die Vorfreude und auch die Erleichterung bei vielen Vereinen und Gewerbetreibenden war, als im März nach Rücksprache mit der Stadt feststand, dass es 2022 wieder einen Erdbeersonntag geben wird“, berichtet Arne Schellhoß im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Möglichkeit, sich beim Erdbeersonntag zu präsentieren, nutzen nach aktuellem Stand bereits über 50 Selbolder Vereine und Geschäfte sowie auch Privatpersonen.

Wer noch mitmachen will, kann sich melden

„Die Anmeldefrist ist zwar bereits abgelaufen, wer aber noch mit einem Stand beziehungsweise Angebot oder Darbietung teilnehmen möchte, kann sich gerne bei uns melden. Wir versuchen dann, die Teilnahme – soweit es noch geht – möglich zu machen“, so der HGV-Vorsitzende. Erfreut zeigt sich Arne Schellhoß auch darüber, dass die neue Erdbeerkönigin bereits feststeht und jemand ist, die in Langenselbold bestens bekannt ist. Nina Oppermann kennen viele nämlich nicht nur als Erzieherin der „Schneckenbande“ an der Schule am Weinberg, sondern auch als Trainerin und Aktive bei den Tanzgruppen der TVL-Karnevalsabteilung.

Mit dabei sein wird auch wieder die Bimmelbahn, welche die Besucher kostenlos durch die Selbolder Innenstadt fahren wird. Ein- und Aussteigen kann man dabei an fünf Haltestellen: je zweimal in der Friedrichstraße und im Steinweg sowie einmal in der Gelnhäuser Straße.

Weindorf öffnet schon am Freitag, 10. Juni

„Was mich besonders freut, ist, dass wir das Weindorf diesmal bereits am Freitagabend eröffnen können. Es hat somit an drei Tagen offen und wir bieten dort auch Livemusik an. Nachdem wir es 2018 erstmals auf dem Marktplatz initiiert hatten, wurde es hervorragend angenommen. Und 2019 war die Resonanz sogar noch größer. Wir haben deshalb bei der Stadt nachgefragt, ob es möglich wäre, das Weindorf bereits am Freitag um 17 Uhr zu öffnen und haben umgehend die Zusage von Bürgermeister Timo Greuel erhalten. Dafür möchte ich mich auf diesem Weg nochmals herzlich bedanken“, betont Schellhoß die gute Zusammenarbeit mit der Stadt.

Ist seit fast 20 Jahren Vorsitzender des HGV: Arne Schellhoß.
Ist seit fast 20 Jahren Vorsitzender des HGV: Arne Schellhoß. © Torsten Kleinerüschkamp (Archiv)

Ein sehr gutes Verhältnis bestehe aber ebenso zu den Vereinen und Institutionen sowie auch zu Unternehmen, die nicht im HGV Mitglied seien. „Das schätze ich sehr an Langenselbold, dass hier auch über die Grenzen von Verbänden, Vereinen oder Parteien hinweg zusammengearbeitet wird, um als Selbolder das Beste für Selbold zu erreichen“, streicht Schellhoß das gute gesellschaftliche Klima in der Gründaustadt heraus. Entsprechend sei es jetzt an der Zeit, wieder ohne Einschränkungen im großen Rahmen feiern und sich austauschen zu können.

Neue Erdbeerkönigin, aber keine Erdbeerparade

Allerdings gibt es einen kleinen Wermutstropfen, der den Corona-Unwägbarkeiten geschuldet ist, da die Planungen ja schon Anfang des Jahres gestartet wurden. „Wir verzichten diesmal auf die Erdbeerparade und hoffen, dass sie im nächsten Jahr wieder möglich ist.“ Arne Schellhoß und seine vielen ehrenamtlichen HGV-Mitstreiter sind aber dennoch sicher, dass wieder Tausende zum Erdbeersonntag strömen werden. Alles zu Teilnehmern und Aktionsprogramm findet sich im Internet. unter hgv-langenselbold.de/ news-aktionen/

Von Lars-Erik Gerth

Auch interessant