+
Ein betrunkener Radfahrer hat in Langenselbold einen Unfall gebaut.

Zeugen nehmen Verfolgung auf

Mit 1,7 Promille: Junger Radfahrer baut Unfall und will abhauen

Trotz eines deutlichen Promillewertes von mehr als 1,7 Promille hat ein jugendlicher Radfahrer am Mittwochabend in Langenselbold einen Verkehrsunfall verursacht und wollte anschließend flüchten. Dabei konnte er jedoch von einem Zeugen gestoppt und festgehalten werden.

Laut Mitteilung der Polizei fuhr der Verdächtige gegen 18.50 Uhr auf der Friedrichstraße stadteinwärts und wollte in Höhe der Hausnummer 26 nach links zwischen zwei geparkten Personenwagen hindurch auf den Gehweg fahren.

Dabei verlor der junge Mann vermutlich wegen seiner Alkoholisierung die Kontrolle und stieß bei einem blauen Passat gegen die hintere Stoßstange. Zwar fiel der in Neuberg wohnende Radler dabei hin und verletzte sich leicht, dennoch rappelte er sich wieder auf und fuhr einfach weiter.

Autobesitzer verfolgt Radfahrer

Die ganze Szenerie sahen mehrere Zeugen in einem Dönerladen, die den Autobesitzer auf das Geschehen aufmerksam machten. Der wiederum setzte sich kurzerhand selbst auf ein Rad und nahm die Verfolgung des Flüchtigen auf. Der 17-Jährige konnte in der Gartenstraße gestellt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Auf ihn kommt nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und des Verdachts der Unfallflucht zu.

Das könnte Sie auch interessieren