In Langenselbold bei Hanau fliegt eine übelriechende Substanz auf die Terrasse eines Hauses. Zwei Kinder und eine Frau klagen daraufhin über Übelkeit und Schwindel. Bei der Substanz handelt es sich um Buttersäure.
+
Mehrere Wagen der Feuerwehr sind in Langenselbold bei Hanau im Einsatz gewesen.

Feuerwehr ermittelt Substanz

Anschlag auf Familie mit Glas auf Terrasse: Familie klagt über Schwindel - Substanz nun ermittelt

  • Svenja Wallocha
    vonSvenja Wallocha
    schließen

In Langenselbold bei Hanau fliegt eine übelriechende Substanz auf die Terrasse eines Hauses. Zwei Kinder und eine Frau klagen daraufhin über Übelkeit und Schwindel. Nun ist klar, um welche Substanz es sich handelt.

  • In Langenselbold bei Hanau* klagen mehrere Personen über Übelkeit und Schwindel
  • Kurz zuvor wurde ein Glas mit einer zunächst unbekannten Substanz auf ihr Grundstück geworden
  • Bei der Substanz handelt es sich um Buttersäure.

Update vom Freitag, 17.07.2020, 12.30 Uhr: Bei der Substanz, die am Donnerstagmittag (16.07.2020) aus einem Glas auf der Terrasse eines Hauses in Langenselbold nahe Hanau ausgetreten ist, handelt es sich zweifelsfrei um Buttersäure. Das teilte die Feuerwehr Langenselbold auf Twitter mit. Für die Anwohner besteht laut Feuerwehr keine Gefahr. Am Donnerstagnachmittag (16.07.2020) sei ein Einmachglas auf die Terrasse eines Hauses in Langenselbold geflogen und eine zunächst unbekannte Substanz ausgetreten, so die Polizei. Kinder und Mutter der betroffenen Familie klagten kurz darauf über Übelkeit und Schwindel.

Langenselbold nahe Hanau: Übelriechende Substanz aus Einmachglas ist Buttersäure

Die Feuerwehr stellte nach Untersuchungen fest, dass es sich um Buttersäure handelt, teilte die Polizei Südosthessen auf Anfrage mit. Buttersäure tritt in Lebensmitteln auf. Ihr Geruch kann die Augen reizen und Übelkeit auslösen. Laut Polizei gibt es Hinweise, dass es sich bei dem Vorfall mit dem Glas auf der Terrasse in Langenselbold wahrscheinlich um Streitigkeiten privater Natur handelt.

Anschlag auf Familie? Substanz auf Terrasse geworfen - Kinder und Mutter fühlen sich plötzlich schlecht

Langenselbold/Hanau - Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst wurden am Donnerstagmittag (16.07.2020) zu einem Mehrfamilienhaus in der Mondelanger Straße gerufen. Mehrere Personen klagten dort über Übelkeit und Schwindel. Der Auslöser war eine übelriechende Substanz. Wie diese auf das Gelände kam, wird nun untersucht. Es könnten private Streitigkeiten dahinterstecken.

Alarmiert wurden die Einsatzkräfte gegen 12.30 Uhr. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses in Langenselbold (Main-Kinzig-Kreis) hatten den Notruf abgesetzt. Dabei schilderten sie, dass vor wenigen Minuten ein Glas auf die Terrasse geflogen und dort zerbrochen sei.

Langenselbold bei Hanau: Übelriechende Substanz auf Terrasse geflogen - Feuerwehr im Einsatz

Die Frau und die beiden Kinder hätten sich daraufhin übergeben müssen. Zudem sei ihnen schwindelig geworden. Als der Rettungswagen eintraf, wurden die Bewohner des Hauses in Langenselbold (nahe Hanau) schließlich medizinisch untersucht. Ins Krankenhaus musste die Familie nicht.

Um welchen Stoff es sich in dem Glas handeln könnte war zunächst nicht klar. Auch nicht, wie gefährlich er ist. Deshalb informierte die Feuerwehr Langenselbold vorsichtshalber via Twitter über die Situation. „Einsatz Gefahrstoffaustritt in Mondelanger Str. - Mehrere Personen klagen über Übelkeit und Schwindel. Um welchen Stoff es sich handelt, ist bislang nicht bekannt und wird derzeit ermittelt. Fenster und Türen geschlossen halten!“

Langenselbold bei Hanau: Angriff auf Familie? Nachbarschaftsstreit könnte eine Rolle spielen

Wie die Polizei später mitteilt, habe eine Gefahr für Anwohner nach ersten Erkenntnissen jedoch nicht bestanden. Die Substanz wurde von der Langenselbolder Feuerwehr schließlich gebunden. Einem ersten Test zufolge könnte es sich bei der Flüssigkeit um Buttersäure handeln. Eine übelriechende Substanz, deren Dämpfe Augen sowie die Atemwege reizen kann.

Warum genau das Glas mit der Substanz auf das Grundstück in Langenselbold geworfen wurde, ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen und prüft, ob möglicherweise private Streitigkeiten eine Rolle spielen.

Langenselbold: Übelriechende Substanz auf Terrasse geflogen - Nachbarin hat Hinweis

Eine Nachbarin sagte aus, dass sie kurz nach dem Vorfall in Langenselbold bei Hanau gesehen habe, wie zwei schlanke Männer im Alter zwischen 16 und 18 Jahren von einem angrenzenden Spielplatz wegrennen. Beide sollen dunkel gekleidet gewesen sein. Ob sie etwas mit dem Vorfall zu tun haben, ist ebenfalls noch unklar.

Zeugen, die entsprechende sachdienliche Angaben machen können, werden um Anruf bei der Polizeistation Hanau II unter der Rufnummer 06181 90100 gebeten. (red/svw)

Bei einem anderen Vorfall bei Langenselbold kam es auf der Autobahn A45 zu einem schweren Unfall. Ein Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. In Langenselbold bei Hanau kam es ebenfalls zu einem schweren Unfall auf der A45. Eine Person wird verletzt.
(*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema