1. Startseite
  2. Region
  3. Hammersbach

Zwei Konzerte zum Jubiläum

Erstellt: Aktualisiert:

Bilden zusammen das Klarinetten-Ensemble Quattrio (von links): Birgit Pemsel, Christoph Trapp, Sabine Schönfeld und Markus Christ.
Bilden zusammen das Klarinetten-Ensemble Quattrio (von links): Birgit Pemsel, Christoph Trapp, Sabine Schönfeld und Markus Christ. © PM

Hammersbach – Eigentlich ist es inzwischen sogar 27 Jahre her, dass in Hammersbach vier ambitionierte Laien-Klarinettisten über die Feuerwehrkapelle Langen-Bergheim zusammengefunden und einen Auftritt beim Adventskonzert der Evangelischen Kirchengemeinde Langen-Bergheim hatten. Doch pandemiebedingt ging es dem Ensemble Quattrio wie so vielen Künstlern und Vereinen, die ihre Jubiläen nun geballt mit Festivitäten und Konzerten nachholen, zur Freude aller Beteiligten, Mitglieder und Kultur-Interessierten.

Das Klarinetten-Ensemble, zu dem der evangelische Gemeindepfarrer Markus Christ (Klarinette, Bass-Klarinette, Es-Klarinette), Birgit Pemsel (Klarinette und Bassetthorn), Sabine Schönfeld (Klarinette) und seit 2010 auch Christoph Trapp (Klarinette, Bass-Klarinette) gehören, gibt Ende Juni und Anfang Juli Konzerte zum 25-jährigen Bestehen, bei dem beschwingte Melodien quer durch verschiedene Musikrichtungen und Epochen zum Besten gegeben werden. Wir haben mit Birgit Pemsel über 27 Jahre Quattrio-Ensemble gesprochen, das sich zunächst als Hammersbacher Klarinettenquartett bezeichnete. Im Laufe der Jahre habe sich das Quartett ein reichhaltiges und ansprechendes Repertoire von Musikstücken aus den verschiedensten Genres angeeignet, und benannte sich um in Quattrio. Die Musiker sind inzwischen bis auf den Pfarrer nicht mehr in Langen-Bergheim ansässig. Pemsel lebt in Bruchköbel, Schönfeld in Maintal und Trapp kommt aus Darmstadt. „Das macht es auch nicht einfach, Probentermine zu finden. Wir sind ambitionierte Laienmusiker und alle vollumfänglich berufstätig. Aber wir versuchen, einmal monatlich zu proben“, so die Grundschullehrerin Pemsel.

Viele Stücke im Repertoire

„Über die Jahre haben wir uns gut miteinander arrangiert und auf der musikalischen Ebene ein harmonisches Zusammenspiel gefunden“, berichtet die Musikerin. 2004 habe man genügend Stücke im Repertoire gehabt, um das erste größere Konzert zu geben, das in der Hirzbacher Kapelle stattfand und sehr gut besucht gewesen sei. Die meisten Auftritte fanden ansonsten rund um Hammersbach, aber auch in Hanau-Steinheim in der Kirche und bei einer befreundeten Blechbläsergruppe in Rotenburg an der Fulda statt.

„Zwei größere Konzerte und mehrere kleine Auftritte, zum Beispiel bei einer Vernissage oder bei einem weihnachtlichen Gemeinschaftskonzert absolvieren wir normalerweise pro Jahr“, erzählt Pemsel. Über neue Stücke für das Repertoire entscheide man gemeinsam und beim Proben ergebe sich dann, wer in dem jeweiligen Stück die erste Stimme übernimmt. Bei den kommenden Konzerten dürfen sich die Zuhörer auf ein breites Spektrum an Darbietungen unterschiedlichster Stücke freuen von klassischen bis zu Jazz-Suiten, über ein Werk von Debussy und einen Gospelsong bis zu Tangos von Astor Piazzolla und einer Überraschung zum Ende des Konzertes.

Konzerte

Die Jubiläumskonzerte findet am Sonntag, 26. Juni, um 17 Uhr in der Evangelischen Marienkirche , Schlossplatz 3, in Ortenberg und am Sonntag, 3. Juli, um 17 Uhr im Saal der Lichtenburg (Grafenhaus), Herrnhaag bei Büdingen statt. Der Eintritt ist frei.

(Von Andrea Pauly)

Auch interessant