Historische Gemäuer finden sich nicht nur in ihrem Heimatort Marköbel, sondern auch in den Romanen von Tanja Bruske-Guth. Foto: Ulrike Pongratz

Hammersbach

Neue Fantasy-Serie von Tanja Bruske spielt in Hammersbach

Hammersbach. Tanja Bruske-Guth strahlt über das ganze Gesicht. Vor ihr auf dem Gartentisch liegen zwei druckfrische Bücher, die nur auf den ersten Blick so gar nichts miteinander zu tun haben: „Schlüssel der Zeit“ und „Perry Rhodan Neo, Mission auf Mimas“.

Von Ulrike Pongratz

Beide Bände stammen aus der Feder einer Autorin: Tanja Bruske alias Lucy Guth. Die Schriftstellerin und Zeitungsredakteurin aus Marköbel hat bereits mit ihrer Kinzigtal-Trilogie „Leuchte“, „Tod am Teufelsloch“ und „Fratzenstein“ mit spannenden, regional-historischen Mystery-Krimis die Leser in vergangene Zeiten eintauchen lassen.

Nun also nimmt die produktive Autorin die Leser mit auf eine spannende Zeitreise an weitere Orte des Main-Kinzig-Kreises. „Jeder Teil der Reihe wird zu einem Ereignis in einer Gemeinde führen“, erzählt Bruske-Guth. Die Freude, auf dem Sofa in Fantasiewelten zu reisen, Spannung, ein wenig Nervenkitzel und viel Spaß zu haben, dieses Erlebnis wünscht sich Bruske-Guth mit ihren Büchern zu vermitteln.

Jugendtraum geht in Erfüllung

Diese Art Lesevergnügen verbindet die 40-jährige Autorin unter anderem auch mit der Kult-Science-Fiction-Serie „Perry Rhodan“. „Für mich geht damit ein Jugendtraum in Erfüllung. Mit 'Perry Rhodan' verbinde ich Urlaub am Strand in Italien. Als Jugendliche habe ich diese Serie sehr, sehr gerne gelesen.“

Dass sie heute selbst unter dem Pseudonym Lucy Guth für die moderne Version der Kultserie schreiben darf, ist für die Autorin auch deshalb ganz aufregend und eine besondere Ehre. Noch mehr freut sich Bruske-Guth darüber, dass ihr erster Band als Co-Autorin mit Michelle Stern im Verlag sehr gut aufgenommen worden ist; von Lucy Guth wird es ganz sicher weitere Weltraumabenteuer geben.

Nicht in die Zukunft, sondern in die Vergangenheit führt die Autorin die Leser in ihrer neuen Serie „Schlüssel der Zeit“. Die ersten drei Teile sind als E-Books und zusammen als Taschenbuch gerade aktuell erschienen. Der vierte Band ist für Herbst geplant, Teil vier, fünf und sechs werden dann wiederum als Taschenbuch gedruckt. „Die Serie ist zunächst auf 18 Teile angelegt, ich könnte mir auch gut 30 vorstellen“, sagt die Autorin. „Der Main-Kinzig-Kreis hat 29 historische Orte und jede Gemeinde hat eine tolle Geschichte, die erzählt werden kann“, erläutert sie ihre Vorstellung.

Spiel in Vergangenheit und Gegenwart

Die actionreiche Historienroman-Serie „Schlüssel der Zeit“ spielt in Vergangenheit und Gegenwart. Zeitreise und Fantasy seien stärker im Fokus als in der ersten lokalen Historienreihe. Die Dramaturgie sei eher an TV-Serien angelehnt, der Spannungsbogen gehe nicht nur über einen, in sich abgeschlossenen Teil, sondern über die gesamte Reihe.

Protagonistin ist die 17-jährige Schülerin Keyra Kelly, eine rothaarige junge Heldin, mit der sich Teenager sehr gut identifizieren können, so die Hoffnung der Autorin. Keyra ist ein wenig tollpatschig, heimlich verliebt in den Mädchenschwarm Ben und wird in der Klasse von Gegenpart Greta gemobbt. Die vielschichtig angelegte Serie ist also auch eine Coming-out-Geschichte und als „all-age-story“ für Jugendliche und Erwachsene geschrieben.

Kurz nach ihrem Geburtstag erfährt Keyra, dass sie eine besondere Aufgabe zu erfüllen hat. Sie besitzt einen magischen Schlüssel, der Tore in eine andere Zeit öffnet. Ihre Zeitreisen führen Keyra an historische Orte, zu historischen Ereignissen. In Band eins, „Der Ruf der Schlösser“, findet sich die junge Frau im Kurpark Wilhelmsbad des Jahres 1832 wieder.

"Der Hexer von Bergheim"

Sie gerät dort am 22. Juni in den Tumult des Wilhelmsbader Festes, zu dem die damaligen liberalen und freiheitlicher Bürger eingeladen haben. In den drei Teilen wird es Keyra mit einer gestohlenen Urne, mit Hexenjägern und einem rücksichtslosen Ritter zu tun bekommen. Nach Wilhelmsbad erlebt die junge Frau in „Der Hexer von Bergheim“ die Zeit der Hexenverfolgung im Jahr 1633. Die Kommende in Rüdigheim schließlich ist zu Beginn des 15. Jahrhunderts eine Pilgerstation, die ein Geheimnis bewahrt. Weitere Orte, wie Bad Orb, Bruchköbel und Erlensee, liefern mit ihren Geschichten die nächsten Schauplätze.

„Zu jedem Teil habe ich Quellen und eine kurze Erklärung über 'Dichtung und Wahrheit' im Anhang hinzugefügt. Jede Geschichte hat einen historischen Kern oder basiert auf einem Gerücht“, sagt Tanja Bruske. Die spannenden Abenteuer, die Keyra, ihr Vater, der Restaurator Rory Kelly und Oma Clara Schlosser in den kommenden Teilen erleben, transportieren die lokale Geschichte. Vor allem aber sollen sie gute Unterhaltung bieten.

Premierenlesung

Tanja Bruske-Guth liest aus den ersten drei Teilen ihrer neuen Serie „Schlüssel der Zeit“ mit lokalen Schwerpunkten am 16. Juni um 15 Uhr im Kurpark Wilhelmsbad im Musikpavillon und am 27. Juni um 19.30 Uhr in Langen-Bergheim im Bürgertreff. Der Eintritt ist frei, Spenden kommen der Schulbibliothek der Astrid-Lindgren-Grundschule Hammersbach zugute. Am Montag, 24. Juni, veranstaltet die Spessart-Buchhandlung eine Lesung um 19 Uhr im Vortragsraum 1 in der Spessartklinik. Karten für zehn Euro gibt es in der Spessart-Buchhandlung in Bad Orb oder an der Abendkasse.

›› tanjabruske.de

Das könnte Sie auch interessieren