Nidderau/Hammersbach

Dritter Social-Run rund um den Baiersröderhof am 26. Mai

Hammersbach/Nidderau. Zwei Jahre ist es nun her, dass die Nidderauer Gynäkologin Anke Gaußmann mit ihrem Verein social-bag.com in Kenias Hauptstadt Nairobi eine Praxis gegründet hat.

Von Jan-Otto Weber

Sie dient vor allem zur medizinischen Versorgung von Frauen, die sich eine Behandlung sonst nicht leisten können. „Es werden aber auch viele Patienten allgemeinmedizinisch versorgt“, erklärt Gaußmann bei einem Treffen auf dem Baiersröderhof zwischen Marköbel und Ostheim.

Erst kürzlich waren Gaußmann und ihre „german doctors“ wieder vor Ort, um selbst Patienten zu untersuchen und um zu schauen, wie man die medizinische Versorgung noch verbessern kann. „Wir hatten eigentlich gehofft, dass das Medical Center nach drei Jahren selbstständig bestehen kann“, schildert Gaußmann. „Doch es braucht weiter unsere Unterstützung. Zudem planen wir, eine zweite Praxis in Nairobi zu eröffnen, um noch mehr armen Menschen helfen zu können.“

Unterstützung für das von socia-bag.com gegründete Medical Center in Nairobi

Rund 30 000 Euro beträgt die Anschubfinanzierung für eine solche Praxis. Geld, das Gaußmann über ihren Verein social-bag.com sammelt und das direkt vor Ort ankommt. Denn die Organisation ist klein und ehrenamtlich.

„Wir freuen uns deshalb sehr und bedanken uns bei Familie Scheuerle, dass wir auch dieses Jahr wieder mit unserem Benefizlauf, dem Social-Run, hier auf dem Baiersröderhof zu Gast sein dürfen.“ Der Startschuss zur dritten Auflage der Benefizveranstaltung fällt am Sonntag, 26. Mai, um 9.30 Uhr. Die Anmeldung erfolgt ab 9 Uhr direkt vor Ort. „Eine gute Gelegenheit also, den Lauf und den Gang zur Wahlurne am Tag der Europawahl zu verbinden“, wirbt Hammersbachs Bürgermeister Michael Göllner, der mit seinem Nidderauer Amtskollegen Gerhard Schultheiß erneut die Schirmherrschaft übernimmt.

Auch Spaziergänger sind willkommen

Es werden zwei Strecken angeboten, über fünf und zehn Kilometer. „Man muss nicht joggen. Auch Spaziergänger und Familien mit Kindern sind herzlich willkommen“, betont Gaußmann. Die Startgebühr beträgt zehn Euro, Kinder bis zwölf Jahre sind frei. Ein Fotograf macht Zielfotos, die anschließend kostenlos im Internet zu sehen sind. EAM und Fraport treten als Sponsoren auf, der Tennisclub Nidderau unterstützt bei der Organisation und der Verpflegung, die Band Vibes O'Five aus Nidderau spielt kostenlos. Auch die Johanniter sind wieder mit dabei.›› social-bag.com

Das könnte Sie auch interessieren