1. Startseite
  2. Region
  3. Großkrotzenburg

Die Tradition lebt weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Nach dem Fußballturnier feierten die Gäste der Viktoria am Freitagabend weiter zur Musik von DJ Thomas aus der Pfalz.Foto: pb
Nach dem Fußballturnier feierten die Gäste der Viktoria am Freitagabend weiter zur Musik von DJ Thomas aus der Pfalz.Foto: pb

Kahl. Die Kahler haben sie wieder – ihre  Kerb. Allerdings erst im kommenden Jahr. Damit die Tradition nicht einschläft, begann am Wochenende die sogenannte Ersatzkerb. Bis Dienstag wird an mehreren Schauplätzen gefeiert.

Von Per Bergmann

Die Menschen in Kahl sollen das Feiern nicht verlernen. „Wenn die Kerb in diesem Jahr ganz wegfällt, fällt auch ein Neustart schwerer“, erklärt Berhard Röll, zweiter Vorsitzender des Turnvereins. Gemeinsam mit den Fußballvereinen Viktoria und Deutsche Jugendkraft (DJK) sowie dem Gesangsverein Eintracht, stellt der Turnverein heuer ein Ersatzprogramm für die Bürger auf die Beine. Die sogenannten kerbtreibenden Vereine halten die Tradition am Leben.Los ging es am Freitagabend mit dem Altherren-Fußballturnier auf dem Sportgelände der Viktoria. Diesen Auftakt vor der Kirchweih in Kahl „gibt es bereits seit über 30 Jahren“, macht der erste Vorsitzende Fritz Will deutlich. Wo früher die Vorstadt (rechts der Kahl) gegen das Dorf (links der Kahl) spielte, traten am Freitag insgesamt zwölf Freizeitteams gegeneinander an. „Neben dem Prestige ging es damals um 100 Liter Bier.“Tolle Stimmung am Abend zeigt: Der Kerbgedanke bleibt erhaltenIn diesem Jahr warteten immerhin 30 Liter Gerstensaft auf die Gewinner sowie eine Art Geschenke-Buffet für alle teilnehmenden Mannschaften. Bälle, Spirituosen, Fresskörbe, „bei uns bekommen alle einen Preis“, so Will. Nachdem das Finale aufgrund eines Gewitters nicht ausgetragen werden konnte, gab es mit dem Freizeitsportverein Kahl und Vorwärts Kleinostheim zwei Gewinner.Trotz Regen sei die „Stimmung am Abend super“ gewesen. Gemeinsam wurde zur Musik von DJ Thomas aus der Pfalz gefeiert. „Für uns ist es ein Übergangsjahr. Der Kerbgedanke soll nicht verloren gehen“, findet Will. Die DJK bildete am frühen Samstagabend die nächste Station der Kerb-Staffel. Auf dem Sportgelände „Am Christnersee“ gab es einen Bieranstich, Torwandschießen inklusive Pokal sowie Musik der Band Troubadix vom Musikverein.Kerb kehrt an eigentliche Heimatstätte zurückAm Sonntagmorgen luden dann der Turnverein und der Gesangsverein Eintracht zu einem erweiterten Frühschoppen auf das Sportgelände am Waldseebad ein. Bei sonnigem Wetter besuchten rund 200 Menschen die Veranstaltung. Beschallt wurden sie von einer Musikgruppe um den ersten Vorsitzenden des Turnvereins, Wolfgang Zipf, der selbst die Gitarrensaiten zupfte.Nach dem Rechtsstreit mit zwei Anwohnern des Festhallenplatzes, wo die Kerb traditionell stattfindet, und dem zwischenzeitlichen außergerichtlichen Vergleich (wir berichteten), kann es im kommenden Jahr weitergehen. Die Kerb kehrt für mindestens drei Jahre an ihre eigentliche Heimatstätte zurück und wird dort unter strengen Auflagen stattfinden. An den Schauplätzen der Ersatzkerb wurde deshalb am Wochenende bereits ausgiebig über die Zukunft und die Entscheidungen von Justiz und Politik spekuliert.Weiter geht es mit einem Frühshoppen bei der ViktoriaMit dem Wochenende ist die Ersatz-Kirchweih in Kahl aber noch nicht beendet: Weiter geht es am heutigen Montag, um 10 Uhr mit einem Frühschoppen bei der Viktoria. Erneut sorgen DJ Thomas aus der Pfalz und Troubadix für die musikalische Untermalung.Am morgigen Dienstag übernimmt dann wieder der Turnverein das Programm. „Wir können die Kerb nicht begraben, sie war ja wieder nicht da“, heißt dann das Motto. Den Kerbausklang mit Wurfbude und abschließendem Lagerfeuer lassen sich die Kahler dennoch nicht nehmen. Los geht es um 18 Uhr auf dem Sportgelände am Waldseebad.

Auch interessant