1. Startseite
  2. Region
  3. Großkrotzenburg

Mediterraner Genuss im Ristorante Toscana

Erstellt: Aktualisiert:

Das Ristorante Toscana bietet viel Platz: Etwa 90 Gäste passen in den regulären Lokalbereich. Im Obergeschoss gibt es zudem einen Festsaal für 100 Personen. (Foto: HA)
Das Ristorante Toscana bietet viel Platz: Etwa 90 Gäste passen in den regulären Lokalbereich. Im Obergeschoss gibt es zudem einen Festsaal für 100 Personen. (Foto: HA)

Großkrotzenburg. Pizza, Pasta und Dolci - von italienischem Essen kann kaum jemand genug kriegen. Auch in Großkrotzenburg mangelt es nicht an Italienern. Das neueste Ristorante ist das Toscana. Wir haben getestet, ob es mit der Konkurrenz mithalten kann.

Einkehrmöglichkeiten gibt es in Großkrotzenburg wenige, an italienischen Restaurants mangelt es jedoch nicht. Das jüngste von ihnen ist das Ristorante Pizzeria Toscana an der Kirchstraße. Ob das Essen dort der großen Konkurrenz Paroli bieten kann? Wir haben es getestet.

Der gute Ruf eilt voraus

An einem milden Herbstnachmittag betreten wir das Restaurant. Gerne hätten wir die letzten Sonnenstrahlen noch im Freien genossen, der Biergarten des Restaurants ist aber leider schon abgebaut. Neben uns ist lediglich ein älterer Herr zu Gast, was uns jedoch nicht abschreckt. Dass das Essen hier gut sein soll, haben wir schon von Bekannten gehört.

Enorme Auswahl

Kaum haben wir Platz genommen, wird unserem Tischnachbarn eine Pizza serviert. Bereits der Duft lässt uns das Wasser im Munde zusammenlaufen, der Anblick ist noch vielversprechender.  Obwohl der Appetit auf Pizza schon groß ist, werfen wir einen Blick in die Speisekarte. Die Auswahl ist enorm: Neben der klassischen Teigspeise aus dem Steinofen und Pasta in diversen Variationen gibt es eine große Auswahl an Vorspeisen sowie Fleisch- und Fischgerichten.

Das Auge genießt mit

Der Appetithappen ist schnell gewählt: Wir teilen uns die Bruschetta (5,50 Euro). Nach langem Überlegen entscheidet sich mein Begleiter für das Zwiebelschnitzel mit Pommes, Gemüse und Salat (10,90 Euro). Ich wähle die Fettuccine mit Putenfleisch, Gemüse, Olivenöl und Cocktailtomaten (7,90 Euro). Die Pizza heben wir uns für einen möglichen zweiten Besuch auf.

Die kühlen Getränke – zwei große Cola light (jeweils 3 Euro) – stehen kurze Zeit später auf dem Tisch, ebenso die Vorspeise. Letztere ist sehr appetitlich angerichtet: Die vier Scheiben Weißbrot sind ordentlich mit Tomaten und Zwiebeln belegt und mit frischem Rucola und Parmesan garniert. Am Rand liegen noch Peperoni bereit.

Geschmacklich stimmig

Auch geschmacklich punktet unsere Vorspeise. Das Brot ist knackig und der Belag schmeckt dank dezenter Balsamico-Säure sehr gut. Auch der Beilagensalat ist frisch zubereitet, das Dressing dezent, aber stimmig gewürzt. Eine kurze Wartezeit auf die Hauptspeise gibt uns die Möglichkeit, einen genaueren Blick auf das Ambiente des Restaurants zu werfen. Im Innenraum ist hier und da erkennbar, dass die Bausubstanz des Hauses ein wenig in die Jahre gekommen ist – allen voran die Toiletten. Dennoch ist das Lokal aber sauber, wirkt hell und freundlich. Besonders angenehm sitzt es sich im Wintergarten, der sich zwischen Innen- und Außenbereich befindet und ansprechend dekoriert wurde.

Kein Nachwürzen nötig

Dann bringt uns der freundliche Kellner unser Essen, fragt zudem direkt, ob wir noch frischen Pfeffer wünschen. Wir nehmen dankend an und lassen uns dann die Hauptspeise schmecken. Erneut sind die Teller optisch schön angerichtet. Auf den Nudeln liegen frischer Rucola und einige Scheiben Parmesan. Das Schnitzel ist mit gebratenen Zwiebeln belegt und umgeben von frischem Gemüse sowie einer ordentlichen Portion Pommes.

Erneut fügt sich der Geschmack in die Optik ein: Die Nudeln sind al dente, das Putenfleisch zart und saftig. Das Gericht wird zwar mit wenig Soße zubereitet, dennoch ist das Gericht schmackhaft gewürzt und bedarf keines Griffs zum Salzstreuer.

Große Portionen

Auch das Schnitzel schmeckt hervorragend. Panade und Pommes sind knusprig, die Zwiebeln aromatisch und glücklicherweise nicht fettig oder ölig. Hervorzuheben ist außerdem das mit Kräutern zubereitete Gemüse, das bissfest gekocht wurde und sich aromatisch hervorragend mit dem Rest ergänzt.

Die Portionen sind groß und nach der Hauptspeise sind wir bereits gesättigt. Der freundliche Herr, der mit uns im Restaurant sitzt, scheint unseren anfänglichen Futterneid bemerkt zu haben und bietet uns den Rest seiner Pizza an. Wir freuen uns über das Angebot, schlagen aber dankend aus.

Aufmerksamer Service

Der aufmerksame Kellner fragt wiederholt, ob wir noch etwas bestellen möchten. Wir entscheiden uns spontan noch für einen sehr cremigen Cappuccino und nehmen auch den Ramazotti aufs Haus gerne an. Gesättigt und zufrieden verlassen wir das Lokal und sind uns jetzt bereits sicher, dass wir wiederkommen werden. Immerhin müssen wir ja noch eine Pizza bestellen.

Auch interessant