Über die Finanzen von Großkrotzenburg wird in der kommenden Woche im Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde debattiert. Bürgermeister Bauroth gab am Freitag nur einige Eckdaten des Zahlenwerks.
+
Über die Finanzen von Großkrotzenburg wird in der kommenden Woche im Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde debattiert.

Haushaltsberatungen für 2021

Großkrotzenburg will 1,6 Millionen in die Gemeinde investieren

  • VonPer Bergmann
    schließen

Die erste Sitzung der Gemeindevertretung in diesem Jahr dauerte keine zehn Minuten. Eigentlich wollte Bürgermeister Thorsten Bauroth (parteilos) seine Haushaltsrede halten, doch das war nicht möglich. Kurz gesagt: „Wegen Corona.“

Großkrotzenburg – Das zahlenmäßig reduzierte Parlament hatte sich bereits im Vorfeld der Sitzung darauf geeinigt, den Haushalt für das Jahr 2021 im Haupt- und Finanzausschuss zu beraten. Die bevorstehenden Diskussionen über den Entwurf der Verwaltung wurden so lediglich um sechs Tage auf Donnerstag, 28. Januar, verschoben. Der Bürgermeister musste seine Rede deshalb in einen „Haushaltsbegleittext“ umwandeln, den er unter den Anwesenden verteilte.

Großer Posten: Blockheizkraftwerk

Weil die Sitzung weder Raum für Erläuterungen noch für Nachfragen bot, lohnt eine genaue Betrachtung des Zahlenwerks erst in der kommenden Woche. Dieses weist für 2021 Investitionsmaßnahmen in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro aus, darunter unter anderem die Summe 400 000 Euro für ein Blockheizkraftwerk an der Kläranlage und 350 000 Euro für die Beschaffung eines Staffellöschfahrzeuges für die Freiwillige Feuerwehr.

Weitere 300 000 Euro sollen für Kanalarbeiten bereitgestellt werden, die zur Vorbereitung des Geländes nötig werden, auf dem in diesem Jahr ein Ärztezentrum entstehen soll. Den Entwurf eines Grundstückskaufvertrages habe der Investor, die Ideenwelt Gesundheitsmarkt (IWG), „für den Jahreswechsel“ angekündigt, er soll noch in den kommenden Tagen zur Beratung in die politischen Gremien gehen, heißt es im vorgelegten Haushaltstext.

Baubeginn für neuen Kindergarten im März

Etwas schneller könnte es beim geplanten Neubau des Kindergartens St- Laurentius gehen, der nur wenige Meter weiter an der Kahler Straße entstehen soll. Die Erteilung der entsprechenden Baugenehmigung werde noch für Januar erwartet. Das beauftragte Architektenbüro habe einen „Baubeginn Anfang März 2021“ als realistisch bezeichnet, weitere zwölf Monate später soll das Objekt bereits bezugsfertig sein.

Einen Beschluss fasste das Parlament in seiner kurzen Sitzung am Freitag dann doch: Einstimmig einigte sich die Gemeindevertretung auf den Erlass des Kostenbeitrages und des Essensgeldes für Eltern, die ihre Kinder seit dem 16. Dezember 2020 aufgrund der behördlichen Empfehlung nicht im Gemeindekindergarten betreuen lassen.

Das Parlament empfiehlt zudem, mit den freien Trägern im Bereich der Kinderbetreuung analog zu verfahren.

Anfrage zu Tötungsdelikt in Asylbewerberunterkunft

Um einen Moment des Innenhaltens für den in der vergangenen Woche in der Asylbewerberunterkunft getöteten 25-jährigen Mann bat der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Bernd Kurzschenkel (FDP), zu Beginn der Sitzung. Auf Nachfrage unserer Redaktion teilten die Krotzebojer Grünen mit, dass sie zahlreiche Fragen zu diesem schrecklichen Vorfall an die Verwaltung gerichtet haben. Die Anfragen der Fraktionen wurden „wegen Corona“ am Freitag jedoch ebenfalls nicht beantwortet. Bauroth teilte mit, dass im Laufe der kommenden Woche eine schriftliche Beantwortung erfolge. (Von Per Bergmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema