Statt die Polizei zu informieren, übergab ein Ehepaar 38 000 Euro an Betrüger. Symbolfoto: Becker

Kahl

Dreister Enkeltrick: Ehepaar in Kahl um 38 000 Euro betrogen

Kahl. Am Montagnachmittag ist ein Rentnerehepaar Opfer von dreisten Enkeltrickbetrügern geworden und hat einer bislang unbekannten Frau rund 38 000 Euro übergeben. Erst Stunden später flog der Schwindel auf.

Wie die Polizei berichtet, rief gegen 14.30 Uhr eine Frau bei einer 88-jährigen Dame an und erweckte bei dieser durch geschickte Gesprächsführung den Eindruck, es würde sich bei der Frau um die Enkelin der Rentnerin handeln.

Im festen Glauben, ihre Enkelin finanziell zu unterstützen, begab sich die 88-Jährige zusammen mit ihrem 89-jährigen Mann zur Bankfiliale um die Ersparnisse abzuheben. Da die Hausbank einen derart hohen Bargeldbetrag nicht verfügbar hatte, wurde das Ehepaar an eine größere Filiale in der Umgebung verwiesen.

Auch dort schöpften die Bankmitarbeiter trotz der hohen Summe offenbar keinen Verdacht. Gegen 17 Uhr übergaben die Eheleute das Geld schließlich an die Frau. thb

Das könnte Sie auch interessieren