+
Der Tatort: In diesem Haus an der Dammstraße ereignete sich das Verbrechen.

Tötungsdelikt in Erlensee

79-Jährige starb unter massiver Gewalteinwirkung - Tochter in U-Haft

  • schließen
  • Thorsten Becker
    schließen

Am Mittwochabend wurde eine Frau tot in ihrer Wohnung gefunden. Es soll sich hierbei um ein Tötungsdelikt handeln.

Update 13. März 2020, 9.23 Uhr:

Nach dem Fund einer toten Frau in einer Wohnung an der Dammstraße in Erlensee gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. Das teilten die Staatsanwaltschaft Hanau und die Polizei in Offenbach am Donnerstag mit.

 Beamte nahmen die ebenfalls in der Wohnung anwesende 38-jährige Tochter als tatverdächtig fest, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Das Tatgeschehen ist derzeit noch unklar. Es gelte zu klären, ob die Tochter etwas mit dem Tod der Mutter zu tun habe, sagte der Hanauer Oberstaatsanwalt Dominik Mies. 

Nach ersten Erkenntnissen erlitt das Opfer mannigfaltige Verletzungen, wie Mies sagte. Es sei eine massive Einwirkung stumpfer Gewalt gewesen. Sie soll unter anderem 19 Rippenbrüche und einen Bruch des Zungenbeins erlitten haben. Die Tatverdächtige wurde mittlerweile dem Haftrichter am Amtsgericht Hanau vorgeführt und sitzt zurzeit in Untersuchungshaft wegen Totschlags. 

Die Polizei fand die Leiche der 79 Jahre alten Bewohnerin am Mittwochabend. Die Tochter wurde in eine Fachklinik eingewiesen, weil sie nach Polizei-Angaben einen „verwirrten Eindruck“ machte. Alarmiert wurden die Beamten von Hausbewohnern. Sie hatten berichtet, dass Wasser unter der Eingangstür aus der Wohnung laufe. Daraufhin brach die alarmierte Streife die Tür auf. Bei Mutter und Tochter handelt es sich um syrische Staatsbürger, wie die Polizei mitteilte.

Update 12. März 2020, 9.11 Uhr:

Nach dem gewaltsamen Tod einer Frau in Erlensee soll nun eine Obduktion Aufschluss über die Ursache geben, wie die 79-Jährige ums Leben kam.

Wie bereits berichtet, war die Polizei am Mittwochabend, gegen 21.10 Uhr, in ein Mehrfamilienhaus in der Dammstraße gerufen worden, weil dort Wasser aus einer der Wohnungen lief. Beim Betreten der Wohnung fanden Beamte die Leiche der älteren Frau. Ebenfalls anwesend war die 38 Jahre alte Tochter der Verstorbenen, die einen verwirrten Eindruck machte und im Verlauf des Abends in eine Fachklinik eingeliefert wurde.

Das Tatgeschehen selbst ist derzeit noch völlig unklar. 

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei in Hanau gehen allerdings davon aus, dass die 79-Jährige einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel. Insofern gilt es zu klären, ob die Tochter etwas mit dem Tod der Mutter zu tun hat.

Erstmeldung 12. März 2020, 7.50 Uhr:

Die Polizei wurde am  Mittwochabend zu einer Wohnung nach Rückingen (Erlensee) gerufen. Gegen 21.09 Uhr fanden die Polizisten eine Frau tot in einer Wohnung auf. Zur Klärung der Todesumstände hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. 

Aus gut unterrichteten Kreisen hat unsere Zeitung erfahren, dass es sich bei der Getöteten um eine 79-Jährige handeln soll. Ihr 38-jährige Tochter soll festgenommen und zur Bewachung in die Psychatrie Hanau eingeliefert worden sein, wie der HANAUER ANZEIGER erfahren haben soll.

Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren