1. Startseite
  2. Region
  3. Erlensee

Erlensees Neue Mitte wächst - Schulsportfeld offiziell eröffnet

Erstellt: Aktualisiert:

Erlensee.1200 Schüler haben jetzt in der Stadtmitte von Erlensee ein neues Sportfeld bekommen. Die Anlage ist auf dem Gelände der ehemaligen Fußballplätze entstanden und wurde am Dienstag offiziell eröffnet. Foto: Weber
Erlensee.1200 Schüler haben jetzt in der Stadtmitte von Erlensee ein neues Sportfeld bekommen. Die Anlage ist auf dem Gelände der ehemaligen Fußballplätze entstanden und wurde am Dienstag offiziell eröffnet. Foto: Weber

Erlensee.1200 Schüler haben jetzt in der Stadtmitte von Erlensee ein neues Sportfeld bekommen. Die Anlage ist auf dem Gelände der ehemaligen Fußballplätze entstanden und wurde gestern offiziell eröffnet.

Von Holger Weber

Nach dem eher zögerlichen Start von Erlensees Neuer Mitte II geht es jetzt auch in dem Baugebiet zügig voran. Die Reihenhäuser seien so gut wie alle verkauft, die ersten sollen noch vor Weihnachten übergeben werden, berichtete der Bauträger am Rande.

Die zahlreichen Gäste bekamen gleich einen guten Eindruck von der neuen Sportanlage. Denn parallel zur offiziellen Eröffnung des Sportfeldes fanden auf dem Areal die Bundesjugendspiele der Georg-Büchner-Gesamtschule statt, sodass er sich Erlensees Bürgermeister Stefan Erb auch nicht nehmen ließ, die Schüler selbst auf die 50-Meter-Strecke zu schicken und damit die Laufbahn vor Publikum einem ersten Test zu unterziehen.

Kosten für das Sportfeld: 810 000 Euro

Insgesamt werden von der Anlage vier Erlenseer Schulen profitieren. Sie besteht aus einer 100-Meter-Laufbahn, einer Weitsprunggrube, einem Kleinspielfeld, einem Rasensportfeld sowie einer Beachvolleyball-Anlage. Sie soll ausschließlich von den vier Erlenseer Schulen genutzt werden. Die einzige Ausnahme bildet das Beach-volleyball-Feld, „sozusagen eine Anlage in der Anlage“, so Erb bei der Präsentation. Von der Beachvolleyball-Anlage sollen auch das Team Kinder- und Jugendzentrum sowie die TSG Erlensee profitieren.

Das Sportfeld hat insgesamt rund 810 000 Euro gekostet, davon hat der Main-Kinzig-Kreis etwa 150 000 Euro übernommen, der Rest wurde aus der Stadtkasse bezahlt. Landrat Thorsten Stolz lobte die Eigeninitiative der Kommune und stellte heraus, dass Schulsport und dessen Infrastruktur ja eigentlich die Aufgabe des Kreises seien. Erb nahm das Lob gerne auf und gab es gleich weiter an Erlensees Stadtverordnete, die letztlich die Entscheidung getroffen hätten, den Platz für den Schulsport an bewährter Stelle zu erhalten.

Der 1. FC Erlensee, der früher an gleicher Stelle zu Hause war, hat bekanntlich für annähernd fünf Millionen Euro eine neue Heimat auf dem Fliegerhorst gefunden. „Ich glaube, mit dem Bau des neuen Sportzentrums am Fliegerhorst haben wir alles richtig gemacht“, merkte Erb an. Denn allein für die Sanierung der alten Plätze hätte die Stadt rund zwei Millionen Euro aufbringen müssen.

Hotel-Gastronomie auch für die Öffentlichkeit

Stefanie Smith, die neue Schulleiterin der Georg-Büchner-Gesamtschule, bedankte sich im Namen aller Schulleiter für das städtische Engagement. Sport sei ein verbindender Faktor zwischen den Kulturen und trage wesentlich zur Integration bei, merkte Smith an.

Viel Bewegung herrscht derweil auch im benachbarten Wohngebiet, in dem die Bauarbeiten zügig vorangehen. „Wir haben alle unsere 54 Reihenhäuser und Doppelhaushälften verkauft“, freute sich Wolfgang Fuchs, Mitglied des Vorstands der Traumhaus GmbH aus Wiesbaden. Zwar sei der Verkauf zunächst schleppend vorangegangen.

Hotel mit 35 Zimmern

Am Ende sei die Nachfrage hingegen so groß gewesen, dass der Bauträger die gleiche Menge noch einmal hätteverkaufen können, so der Manager. Die Traumhaus GmbH bietet dort das Gros der Immobilien an. Die Häuser, je nach Lage und Preis mit oder ohne Garage, kosten zwischen 270 000 und 350 0000 Euro. Fast alle seien im Schnitt an junge Familien mit zwei Kindern verkauft worden, so Fuchs. 30 Wohnungen sollen schon zu Weihnachten übergeben werden, die anderen spätestens im Mai kommenden Jahres.

Im Rohbau steht auch bereits das Hotel „Main-Kinzig am Limes“, das laut den Plänen der Traumhaus GmbH mit 35 Zimmern ausgestattet werden soll. Laut Fuchs wird die Hotelgastronomie nicht nur den Gästen des Hauses, sondern auch externen Besuchern zur Verfügung stehen, sodass Erlensee auch ein neues gastronomisches Angebot bekomme.

Auch interessant