In Oberissigheim ist für 2019 die Sanierung des Eingangsbereichs des Bürgerhauses vorgesehen. Zudem soll das WC erneuert werden. Archivfoto: Axel Häsler

Bruchköbel

Welche Projekte 2019 in Bruchköbel angegangen werden sollen

Bruchköbel. Bruchköbel steht ein bewegtes Jahr bevor. In der Stadtmitte gehen die Rückbauarbeiten des Rathauses voran. Das Seniorenzentrum wird gerade abgerissen.

Von Holger Weber

Doch die Ziele für 2019 gehen weit über den eigentlichen Innenstadtumbau, dem mit mindestens 26 Millionen Euro teuersten Projekt, hinaus, berichtet Bürgermeister Günter Maibach. Rund zehn Millionen Euro will die Stadt bis zum Jahr 2022 in weitere Projekte der Kernstadt sowie in den Bruchköbeler Stadtteilen investieren. Im Folgenden geben wir einen Überblick über die Projekte, die bereits in diesem Jahr umgesetzt oder zumindest begonnen werden sollen.

InnenstadtIn den Kindertagesstätten wird mit der energetischen Sanierung in der Kita Sonnenwiese begonnen, eine Teilsanierung ist für die Kita Südwind geplant. Es stünden zudem Kanalsanierungen in der Innenstadt an, die ebenfalls für 2019 vorgesehen seien. Zwei Projekte sind bereits abgeschlossen worden: Der Sanitärtrakt des Hallenbades wurde erneuert, die umfangreiche energetische Sanierung steht jedoch weiterhin aus.

Die Brücke im Niederried ist erneuert worden, die Erneuerung der Brücke Hainstraße soll jedoch verschoben werden, um keine zusätzliche Belastung für den Innenstadtverkehr zu schaffen, der schon durch den Innenstadtumbau beeinträchtigt wird. Der Fuhrpark der Feuerwehr soll um zwei Mannschaftswagen sowie ein Staffellöschfahrzeug erweitert werden. Die Sanierung des alten Rathauses soll nun endlich begonnen werden, betont Maibach.

Dafür sind im Haushalt bereits 600 000 Euro abrufbar. Vor Beginn der Arbeiten soll der Umzug des Geschichtsvereins ins Spielhaus abgeschlossen sein. Mit Landeszuschüssen soll der Krebsbach weiter renaturiert werden, die Investitionen in die Freizeitanlage „Dicke Eiche“, wo unter anderem ein neues Dach gedeckt wurde, seien bis auf Kleinigkeiten abgeschlossen.

RoßdorfMit der energetischen Teilsanierung der Mehrzweckhalle ist laut Bürgermeister Maibach bereits begonnen worden, auf der Liste steht in 2019 auch die Erneuerung der Heizungsanlage. Auf den Sportplätzen wurde im vergangenen Jahr bereits mit den Bohrungen für den Bau von Bewässerungsanlagen begonnen. Auf dem Nebenplatz soll in diesem Jahr eine neue Flutlichtanlage installiert werden.

Die Feuerwehr soll im Jahr ihres 100-jährigen Bestehens mit dem dringend erwarteten neuen Mannschaftswagen ausgestattet werden. Auch soll es weitere Investitionen in die Ausstattung der Wehr geben. In der Kindertagesstätte Sternenland steht die dringend benötigte Fassaden- und Dachsanierung an. Zudem soll es neue Spielgeräte geben, ebenso wie auf dem Spielplatz Blochbachstraße.

NiederissigheimIn der Mehrzweckhalle sollen die Flachdächer energetisch saniert werden, zudem wird die Heizungsanlage erneuert. Zumindest Planungsarbeiten sind auch für den neuen Kunstrasenplatz vorgesehen. Zudem sollen die Spielgeräte bei der Kita Hasenburg sowie auf dem Spielplatz Obermarkersdorfer Straße erneuert werden.

OberissigheimHier genießt laut Bürgermeister Maibach die Sanierungdes Eingangsbereiches und des WC im Bürgerhaus oberste Priorität. Dafür waren in den Haushalt 2018 bereits 75 000 Euro eingestellt worden.

ButterstadtIn Butterstadt steht der Bau eines Feuerwehrgerätehauses auf dem Programm, das nach Schätzungen etwa 800 000 Euro kosten wird. In 2019 soll ein Grundstück gekauft werden, auf dem das neue Gebäude entstehen kann. Der Neubau wurde auch im Bedarfsplan der Feuerwehr angemahnt.

Das könnte Sie auch interessieren