1. Startseite
  2. Region
  3. Bruchköbel

Mit Turm, Galgen und Pranger: Issgemer Buben bauen Ritterburg

Erstellt: Aktualisiert:

Zwei Buben in Aktion: Paul Bernges (rechts) hat beim Wagenbau der Issgemer Buben auf dem Katrinhof den Chefhut auf. Justin Augustin unterstützt ihn dabei. Fotos: Monica Bielesch
Zwei Buben in Aktion: Paul Bernges (rechts) hat beim Wagenbau der Issgemer Buben auf dem Katrinhof den Chefhut auf. Justin Augustin unterstützt ihn dabei. Fotos: Monica Bielesch

Bruchköbel. Über 800 Arbeitsstunden haben die 16 jungen Männer bereits in ihren Wagen gesteckt. Kurz vor Weihnachten haben die Issgemer Buben angefangen, an ihrem Faschingswagen zu arbeiten. Knapp eine Woche vor dem ersten Umzug in Maintal-Dörnigheim ist das rollende Werk fast fertig.

Von Monica Bielesch

„Wir wollten zuerst ein Schloss auf einer Wolke darstellen“, erzählt Paul Bernges am Samstag vor dem Faschingswochenende und schaut ein bisschen stolz auf das Gefährt, das in einer großen Halle am Katrinhof in Niederissigheim steht. Allerdings stellte sich am Beginn der Arbeiten schon heraus, dass der Bau einer Wolke schwerer war als gedacht. Also haben die Buben umdisponiert und das Ergebnis setzt wieder einmal Maßstäbe: Eine Ritterburg mit Turm, Galgen, Pranger, einer Zugbrücke und einem fast historisch wirkenden Wasserrad. Das Motto des diesjährigen Wagens: Die Bembelritter aus Issgem. Schließlich kommt ja auch der Äppler aus dem kleinen Bruchköbler Ortsteil, schmunzelt Paul Bernges. „Wir sind die einzigen, die fließendes Wasser auf dem Wagen haben“, erzählt der 20-Jährige stolz. Seit 14 Wochen schrauben, malen und bauen die Buben, treffen sich jeden Samstag auf dem Katrinhof, wo Paul und Felix Bernges zu Hause sind.

Buben bauen seit sieben Jahren Faschingswagen

An diesem Samstag sägt Tjörven Punsch gerade mit einer Stichsäge aus einem Holzbrett das Logo der Issgemer Buben: eine Wespe. Ein anderer setzt mit Pinsel und Farbe letzte farbliche Akzente an der imposanten Wagenburg. In den letzten Wochen vor den Faschingsumzügen trifft sich die Gruppe, deren Mitglieder zwischen 18 und 30 Jahren sind, jeden Abend. Kurz vor dem Faschingswochenende Anfang März wird erst der Traktor vor den Wagen gesetzt und umbaut. „Damit können wir erst spät beginnen, weil der Traktor auf dem Hof ja noch gebraucht wird.“

Mittlerweile sind die Buben Wagenbau-Experten, seit sieben Jahren schon sind ihre Werke ein Highlight der Faschingsumzüge in der Region. Und ihr Anspruch an sich selbst wächst mit jedem Mal. „Wir versuchen immer, noch mal eine Schippe draufzulegen.“ Der angehende Industriemechaniker Paul Bernges ist der Kopf der Gruppe. Aber auch ein Maler, ein Elektriker und ein Koch gehören den Issgemer Buben an. Für das bewegliche Wasserrad zeichnen in diesem Jahr der angehende Landwirt Felix Bernges und Tim Walther von der Kelterei Walther verantwortlich.

Fernsehteam begleitet Buben beim Faschingsumzug

Mittlerweile kommen die Buben aus der ganzen Region, neben Nieder- und Oberissigheimern gehören auch junge Männer aus Wachenbuchen und aus der Bruchköbeler Kernstadt zur Gruppe. Und ins Fernsehen haben sie es mit ihrem Wagenbau auch schon geschafft. Kürzlich war ein RTL-Team am Katrinhof und hat die Gruppe um Bernges beim Werkeln gefilmt. „Ein Fernsehteam wird am Faschingssonntag auch auf unserem Wagen mit dabei sein“, erzählt der 20-Jährige.

Hauptsächlich besteht der Wagen aus Holz und Styropor, aber auch eine Nebelmaschine und eine Wasserpumpe wurden neben Kabeln, Stromanschlüssen und Hydraulikelementen verbaut. Die Materialkosten belaufen sich auf knapp 4000 Euro. „Das finanzieren wir selbst und erhalten noch Hilfe von Sponsoren aus Vereinen und Firmen.“ Und weil die Buben mit ihrem Wagen im zweiten Jahr in Folge an Faschingsdienstag beim Friedberger Umzug teilnehmen, erhalten sie von der ausrichtenden Stadt Friedberg einen Unkostenbeitrag.Der Umzug durch Niederissigheim ist natürlich das Heimspiel der Buben. Darum freut Paul Bernges sich, dass es im kommenden Jahr wieder eine längere Zugstrecke geben wird (siehe untenstehenden Bericht).

Issgemer Buben on Tour:Am Samstag, 2. März, fahren die Buben in Maintal-Dörnigheim beim Umzug mit. Start ist um 14.11 Uhr am Busbahnhof Dörnigheim. Am Faschingssonntag, 3. März, ist die Buben-Burg in Bruchköbel-Niederissigheim zu sehen. Start ist um 13.11 Uhr im Wilhelm-Busch-Ring. Und am Faschingsdienstag, 5. März, starten die Bruchköbeler um 14 Uhr beim Friedberger Faschingsumzug.

Auch interessant