Thomas Sliwka ist neuer Chef der CDU. Archivfoto: Bender

Bruchköbel

Thomas Sliwka übernimmt CDU-Fraktionsvorsitz

Bruchköbel. Bisher hat er die Position kommissarisch ausgefüllt. Nun ist Thomas Sliwka auch offiziell neuer Fraktionsvorsitzender der CDU im Bruchköbeler Stadtparlament. Sliwka sei zu Jahresbeginn im Rahmen einer Fraktionsergänzungswahl einstimmig gewählt worden.

Ergänzt wird der Fraktionsvorstand durch Rainer Ochs, der neben Oliver Hirt die Führungsspitze komplettiert. Der CDU-Ortsverbands-Vorstand um Rainer Keim sprach von einer guten Wahl. Er freue sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit, heißt es in einer Mitteilung.Gleichzeitig werde die Fraktion durch die nachrückenden Abgeordneten Nicole Schwarzer-Blum sowie Oliver Gust und dem Schatzmeister der CDU Bruchköbel, Nikolas Zeitler, verstärkt. Die neue „Mannschaftsaufstellung“ resultiere aus den personellen Veränderungen, die „sich aus beruflichen oder unabwendbaren persönlichen Gründen“ ergeben hätten, heißt es in der Mitteilung. Der bisherige Fraktionsvorsitzende Andreas Heck hatte seinen Fraktionsvorsitz Anfang November niedergelegt.CDU will Haushalt unterstützen Die Fraktion kündigte an, in den nächsten Wochen den eingebrachten Haushalt von Bürgermeister Günter Maibach (CDU) zu unterstützen und dabei auch „unsere eigene Handschrift mit einer sinnvollen Einbringung von Anträgen“ zu positionieren. So sei es eine Herzensangelegenheit, die Bruchköbeler Kinder- und Jugendarbeit speziell im sportlichen Bereich zu fördern.Weiterhin gelte es, sich im Frühjahr auf den Runden Tisch mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr inhaltlich vorzubereiten. Der von der CDU im vergangenen Jahr eingebrachte Antrag zum digitalen Ausbau der städtischen Dienstleistungen und der konsequenten Umsetzungen von elektronischer Datenverarbeitung innerhalb der Stadtverwaltung solle ein Beitrag in die neue und effizientere Arbeitsumgebung der Mitarbeiter der Stadt Bruchköbel im neu geplanten Stadthaus sein.Weichen sollen gestellt werdenAuch sollen in den nächsten Wochen die Weichen für eine weitreichende Veränderung des Innenstadtbildes von Bruchköbel gestellt werden. „Ohne die Sensibilität für all die alltäglichen Belange von gesamt Bruchköbel zu verlieren“, heißt es in der Mitteilung.Die aus Sicht der CDU notwendige Erneuerung des Stadtmittelpunkts stelle in jeder Beziehung eine riesige Herausforderung dar. Die Schaffung einer Aufenthaltsqualität aus Kulturangebot und Gastronomie müsse mindestens genau so wichtig sein wie der Bau von Verwaltungsraum, Versorgungs- und Handelsflächen.Wichtige EinrichtungDank der Einflussnahme der CDU seien bei der Vergabe der Gelder aus dem Kommunalen Investitionsprogramm die Mehrzweckhallen in Nieder- und Oberissigheim berücksichtigt worden. In den Örtlichkeiten sehe man wichtige Einrichtung im gesellschaftlichen Zusammenleben.Der bereits im Dezember letzten Jahres mit der SPD eingebrachte Antrag zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum soll laut Christdemokraten homogene und allen Bevölkerungsschichten zugängliche Wohn- und Lebensräume schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema