1. Startseite
  2. Region
  3. Bruchköbel

Niederissigheim zieht’s durch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Holger Weber-Stoppacher

Organisieren das große Jubiläumsfest (von links): Stephan Trautmann, Max Köhler, Jörg Börstinghaus und Daniel Langer. Es fehlen Stefanie Zorbach, Armin Demel, Angela Brozio sowie Max Wolthaus.
Organisieren das große Jubiläumsfest (von links): Stephan Trautmann, Max Köhler, Jörg Börstinghaus und Daniel Langer. Es fehlen Stefanie Zorbach, Armin Demel, Angela Brozio sowie Max Wolthaus. © Holger Weber

Bruchköbel – Damit hätte Stephan Trautmann nicht gerechnet: Sechs Wochen vor Beginn der großen Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 101-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr in Niederissigheim sind bereits 80 Prozent aller Dienste vergeben. „Selbst wenn jetzt niemand mehr hinzukäme, können wir damit unsere Feier durchziehen“, sagt der stellvertretende Wehrführer, der für die Aufstellung der Dienstpläne verantwortlich zeichnet.

367 Theken- und Ordnungsdienste muss er bis zum 16. Juni vergeben. Dann startet das große, fünf Tage lang dauernde Geburtstagsfest, das eigentlich im vergangenen Jahr stattfinden sollte, wegen Corona aber abgesagt werden musste.

Entscheidung fiel am 31. März

Und obwohl sich die Lockerungen der Coronamaßnahmen schon früh abzeichneten, ließ sich das Organisationsteam Zeit mit der Entscheidung, ob gefeiert wird oder nicht. Erst am 31. März haben sich Vorsitzender Max  Köhler, Wehrführer Armin Demel, sein Stellvertreter Stephan Trautmann, der zweite Vorsitzende Daniel Langer, Jugendwart Max Wolthaus sowie Stefanie Zorbach (Finanzen), Angela Brozio (Schriftführerin) und Jörg Börstinghaus (Öffentlichkeitsarbeit) tief in die Augen geguckt und gesagt: Okay, wir ziehen das Ding durch.

Ein 2000 Besucher fassendes Zirkuszelt war bereits im vergangenen Jahr bestellt worden und soll bereits 14 Tage vor dem Bierfassanstich auf der Wiese gegenüber des Sportplatzes in Niederissigheim aufgestellt werden. Dafür ist Daniel Langer im Orgateam verantwortlich. Er steht dabei vor besonderen Herausforderungen, schließlich ist ein Zirkuszelt rund. Die Anordnung des Cateringbereichs und der Bühne sind nicht so einfach. Und auch der Holzboden ist nicht schnell verlegt, wenn die ganze Fläche abgedeckt werden soll.

Auch Vereine aus der Nachbarschaft kommen

Zwar lag die Zusage für das Zelt schon im vergangenen Jahr vor, doch man habe bis jetzt gezittert: „Es hätte ja sein können, das Zeltbauunternehmen überlebt die Coronakrise nicht“, meint Langer. Im Großen und Ganzen habe man sich an den Feierlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr in Roßdorf orientiert, die 2019 ihr 100-Jähriges gefeiert hatte, berichten Vorsitzender Max Köhler und Pressechef Jörg Börstinghaus. Eigentlich sei es der klassische Ablauf eines großen Feuerwehrfestes, ergänzt Trautmann: Es wird einen Bierfassanstich geben, an dem sich Bürgermeisterin Sylvia Braun versuchen wird. Namhafte Musikgruppen sollen abends im Festzelt für Partystimmung sorgen. Eine Großübung ist geplant. Und am Sonntag wird mit einem Festumzug der Höhepunkt steigen. Etwa 40 Zugnummern stehen bisher auf dem Programm. Zahlreiche Feuerwehren aus dem Altkreis Hanau sind mit am Start. Und natürlich alle Ortsvereine sowie die örtlichen Institutionen. Aber auch aus den Nachbardörfern haben sich bereits Gruppen angemeldet, zum Beispiel die Schubkarrenrennfreunde aus Roßdorf. Den großen Abschluss wird traditionell ein Zapfenstreich am Montagabend bilden.

Während der gesamten Feierlichkeiten wird es einen kleinen Rummel am Festzelt geben. Dazu wird erstmals seit 1996 wieder ein Autoscooter aufgebaut, ein Karussell soll für Kurzweil bei den jüngsten Gästen sorgen.

Aus Österreich haben sich die Mitglieder der Partnerfeuerwehr aus Obermarkersdorf angesagt, die privat bei den Freunden in Niederissigheim unterkommen werden. Die Niederissigheimer rechnen generell mit Gästen von weit her, dafür sorgen allein die Musikgruppen, die ihre eigenen Fans mitbringen. Jörg Börstinghaus erzählt von einem morgendlichen Anruf aus Fulda. Am Apparat war ein Mitglied des Fan-Clubs der Troglauer Buam, der sich für die Festtage mit einem großen Aufgebot angekündigt hat. Bekanntheit haben in den Festzelten der Region auch die TrenkWalder, die auch in Roßdorf vor drei Jahren das Zelt gefüllt hatten.

Vorverkauf hat begonnen

Der Vorverkauf für die Auftritte der Musikgruppen hat bereits begonnen. Die Vorverkaufsstellen sind die Kelterei Walther und Augenoptik Optimum in Bruchköbel. Online kann man Eintrittskarten bei der Feuerwehr in Niederissigheim bestellen. » ff-niederissigheim.de (Von Holger Weber)

Auch interessant