Bruchköbel

LOG-Abiturienten: Viele Preise und Auszeichnungen

Bruchköbel. Die rauschende Ballnacht in der Klosterberghalle Langenselbold hatten sich die Abiturienten des Lichtenberg-Oberstufengymnasiums redlich verdient:

Von Anja Goldstein

Nach drei Jahren Lernen und Arbeiten konnten 144 Schüler ihr Abiturzeugnis entgegennehmen. Luisa Schmidt wurde mit der Note 1,2 für das beste Abitur und zusätzlich auch als die beste Mathematikerin ausgezeichnet.

Bis spät in die Nacht ließen sich die Schüler in feinster Festgarderobe feiern. Viele hatten ihre ganze Familie mitgebracht, sodass der Saal aus allen Nähten platzte und einige zusätzliche Stühle in der Klosterberghalle herangeschafft werden mussten. Das Organisationsteam hatte rund um die Zeugnisvergabe ein buntes Programm zusammengestellt. So spielte Denis Kolovrat am Flügel schon zur Begrüßung. Auch die Schulband trotzte den anfänglichen Tonproblemen und erntete tosenden Applaus für ihre Darbietungen.

Ingrid Cammerzell, ehrenamtliche Erste Stadträtin der Stadt Bruchköbel, richtete vor den begehrten Zeugnissen ihr Wort an die Gäste: Das Abitur sei „ein solides Fundament für den zukünftigen Lebensweg. Neben dem angesammelten Wissen haben die Schüler auch gelernt, selbstständig zu denken und kritisch nachzufragen“, sagte Cammerzell. Das befähige vor allem dazu, „alternative Fakten zu erkennen und zu entlarven“. Die Generation der Abiturienten sei „in der Lage, mit der vorherrschenden Vielfalt umzugehen und vor allem Toleranz gegenüber anderen Kulturen zu verspüren. Auch wenn sich vieles derzeit im Umbruch befindet, so muss man sich auf den demokratischen Grundgedanken besinnen.“

Aufmunternde und ermahnende Worte

Cammerzell sowie auch der Vorsitzende des Elternbeirates, Andreas Scholz, zeigten sich „stolz auf die Schüler, aber auch auf die Eltern, die ihre Kinder immer wieder zu Höchstleistungen angetrieben haben und auf dem jetzt abgeschlossenen Lebensweg begleitet haben“. Auch der neue Schulleiter Ingo Wintermeyer, Schulsprecher Jonas Sturmat und Fachbereichsleiterin Dr. Petra Willim richteten aufmunternde und ermahnende Worte an die Abiturienten. Wintermeyer ist erst seit wenigen Wochen als neuer Schulleiter eingesetzt, pendelt noch zwischen seiner alten Schule, der Lindenauschule in Hanau, und dem LOG hin und her.

Luisa Schmidt erhielt als beste Schülerin neben David Lotz und Sidney Schüller (je einen Notendurchschnitt von 1,4) eine Urkunde der Stadt Bruchköbel. Weitere Einser-Abiturenten waren Jennifer Schwab (1,5), Daniel Hamburger (1,7), Vanessa Nagy und Nils Weißenborn (beide 1,8).

Daneben gab es viele weitere Preise und Auszeichnungen. Den Abiturspreis Mathematik der Deutschen Mathematikervereinigung bekam ebenfalls Louisa Schmidt und wurde dafür mit einer Urkunde ausgezeichnet. Den Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker bekamen Max Weber und Sidney Schüller, für hervorragende Leistungen in naturwissenschaftlichen Fächern des Spektrums der Wissenschaft wurde Steven Aßmann ausgezeichnet.

Daniel Hamburger, Nils Weißenborn und David Lotz erhielten den Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Für hervorragendes ehrenamtliches soziales Engagement wurde der „Club of Rome“ mit Altinok Zeynep und Dilara Dourmous mit je einer Urkunde bedacht. Der Preis der Deutschen Gesellschaft für Knochenmarkspenden ging an Yasmin Altay und Derya Cakir. Den Abend rundeten das vom Dragonerbau ausgerichtete Büfett und einige Darbietungen der Tutorengruppen ab.

Das könnte Sie auch interessieren