Das neue Bruchköbel: Durch ein Animationsvideo wird die neue Stadtmitte in Szene gesetzt. Vor Jahren gab es schon einmal ein solches Video. Dies wurde jetzt weiterentwickelt und auch mit einer Kommentierung versehen. Foto: PM

Bruchköbel

Das letzte Gefecht: Stadt startet Kampagne für neue Innenstadt

Bruchköbel. Die Stadtverwaltung verbreitet mit einer neuen Website und einem Animationsvideo Aufbruchstimmung. Dagegen startet der Bruchköbeler Bürgerbund (BBB) eine Online-Petition mit der Forderung, den Innenstadtumbau sofort zu stoppen.

Von Holger Weber

Knapp eine Woche vor der Sitzung, in der Bruchköbels Stadtverordnete über den Stadtumbau final entscheiden werden, rüsten Gegner und Befürworter des aktuellen Modells für das letzte Gefecht.

Am Dienstagabend müssen die Stadtverordneten über das Angebot des Immobilienunternehmens Schoof befinden, das als Sieger aus dem Wettbewerblichen Dialog hervorgegangen war. Das Unternehmen soll für rund 26,8 Millionen Euro ein Stadthaus, eine Tiefgarage sowie eine Außenanlage bauen. Durch weitere Kosten, die unter anderem durch Straßenbauarbeiten entstehen, rechnet die Stadt selbst zum aktuellen Zeitpunkt jedoch mit Kosten von mindestens 33,4 Millionen Euro.

Zu Beginn der Woche starteten das der Verwaltung angeschlossene Stadtmarketing sowie der Marketing- und Gewerbeverein Bruchköbel eine gemeinsame Kampagne mit dem Titel „Auf Bruchköbel“. Mit Stimmen aus der Händlerschaft und von Bürgern soll Vorfreude auf die Zukunft der Stadt vermittelt werden. Eine Animation zeigt, wie die Stadt nach dem Bau aussehen wird. Ein Faktenüberblick will einen Überblick über Zahlen und Informationen geben.

Zudem ging dieser Tage die Website www.aufbruchköbel.de ans Netz. Es soll eine Broschüre folgen, die in alle Haushalte verteilt wird und im Handel und im Bürgerbüro ausliegt. Ein Sommerprogramm mit Infoständen und ein dreitägiges Open-Air-Kino auf dem Parkdeck sollen die Vorfreude auf den neuen Kulturplatz steigern und die Wartezeit bis zum Projektstart verkürzen. Weitere Möglichkeiten der persönlichen Information bieten laut Mitteilung Infopunkte an den Veranstaltungen.

Das Open-Air-Kino wird am 22., 23. und 24. August in Kooperation mit den beiden Kulturvereinen Wundertüte und Kulturring organisiert werden. „Wir wollen mit der Aktion den Stolz auf unsere Stadt und die Planung verdeutlichen,“ erklärt Stadtmarketingchefin Andrea Weber. „Auf Bruchköbel“ stehe auch für den Start einer umfassenden Stadtentwicklung, die über das neue Stadtzentrum hinausgehe. Es gehe um Fragen des Verkehrs, der Mobilität, der Anbindung an die Stadtteile, die Verschönerung des Freien Platzes, den Umbau des Alten Rathauses und vieles mehr. „Auf Bruchköbel“ stehe für den gesamten Prozess der Stadtentwicklung.

Der Bruchköbeler BürgerBund (BBB), die größte Oppositionspartei im Stadtparlament, hat hingegen eine Petition zum Innenstadtumbau gestartet, mit der sie Druck auf die Regierungskoalition von CDU/SPD und auch auf die Grünen ausüben wollen. Letztere unterstützen die Koalition beim Stadtumbau. Insgesamt rechnet der BBB mit Kosten von 34 bis vermutlich 40 Millionen Euro zu Lasten der Stadt.

Frist bis 24. Juni

„Der Rathausteil im Stadthaus wird viel zu groß und eine Tiefgarage mit Kosten von elf Millionen Euro wird viel zu teuer“, so BBB-Vorsitzender Harald Hormel. Deshalb fordert der BBB, dass am Dienstag noch kein Zuschlag erteilt wird., Der BBB will stattdessen eine preiswertere Lösung ohne Tiefgarage prüfen lassen. „Bürger, die verhindern wollen, dass die Stadt Bruchköbel durch die Kosten des Projekts für Jahrzehnte ihre finanziellen Spielräume zum Nachteil der Stadtteile und der Vereine verliert, sollen jetzt die Initiative unterschreiben“, so der BBB.

Die Frist laufe bis zum 24. Juni. „Jede Stimme kann helfen, das viel zu teure Projekt noch kurzfristig zu stoppen und eine bessere Lösung zu finden“, so Harald Hormel. Er hofft auf ein Einsehen der Stadtverordneten, falls viele Bürger die Initiative unterstützen. Bindend ist die Abstimmung für die Abgeordneten nicht.

Die Petition finden Sie unter folgender Adresse: https://bit.ly/2IPAXfF

Die Sitzung des Stadtparlaments in Bruchköbel am kommenden Dienstag, 25. Juni, ist öffentlich und beginnt um 20 Uhr im großen Saal des Bürgerhauses.

Das könnte Sie auch interessieren