1. Startseite
  2. Region
  3. Bruchköbel

DLRG-Ortsverein wird 50: Auch bei Regen wird gefeiert

Erstellt: Aktualisiert:

Nass wird's auf jeden Fall beim großen Schwimmbadfest am 1. Juli. Es gibt gleich zwei runde Geburtstage zu feiern: Die DLRG wird 50 und ddas Freibad 80 Jahre alt. Foto: PM
Nass wird's auf jeden Fall beim großen Schwimmbadfest am 1. Juli. Es gibt gleich zwei runde Geburtstage zu feiern: Die DLRG wird 50 und ddas Freibad 80 Jahre alt. Foto: PM

Bruchköbel. Der DLRG-Ortsverein Bruchköbel feiert am ersten Juliwochenende sein 50-jähriges Bestehen mit einem großem Schwimmbadfest im Freibad. Auch bei schlechtem Wetter soll ordentlich gefeiert werden.

Von Elfi Hofmann

Als 1913 in Binz auf Rügen 17 Menschen bei einem Unglück ertranken, weil sie nicht schwimmen konnten, wurde als Konsequenz die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) gegründet. Seit 1967 hat auch Bruchköbel eine eigene Ortsgruppe, die am ersten Juliwochenende ihren 50. Geburtstag feiert.

Aus der Zeit gekommen ist die DLRG niemals. Laut einer Studie können viele Kinder und Jugendliche nicht schwimmen, zahlreiche Erwachsene halten sich gerade so über Wasser. 537 Menschen ertranken im vergangenen Jahr, das waren 49 mehr als 2015. „Erstmals seit zehn Jahren hat es mehr als 500 Ertrinkungstote gegeben“, so die DLRG Bruchköbel. Ortsgruppe Bruchköbel ist stolz Das liege zum einen an den warmen Temperaturen, die viele an die Seen und in die Schwimmbäder gezogen haben, um sich abzukühlen. Aber auch an der Schließung von Hallenbädern, die es für viele Schulen unmöglich macht, Schwimmunterricht zu erteilen. Die Ortsgruppe Bruchköbel ist stolz darauf, seit einem halben Jahrzehnt mit ihrem ehrenamtlichen Dienst, ihrer Jugendarbeit, der Schwimmausbildung und natürlich dem Wachdienst am Bärensee ein lebendiger Teil der Bruchköbeler Stadtgeschichte und des gesellschaftlichen Miteinanders zu sein. Vereinsheim seit 1977Am 13. Juli 1967 wurde im Gasthaus „Zum Löwen“ mit der Gründungsversammlung das Fundament für diese Arbeit gelegt. Sieben Jahre später konnten dann die ersten Rettungsschwimmer pünktlich zu Jahresbeginn im neu gebauten Hallenbad ihr erstes Training absolvieren und ihre Bahnen ziehen.Seit 1977 darf die DLRG-Ortsgruppe auch ein Vereinsheim ihr Eigen nennen. In das ehemalige Kassenhäuschen des Freibades steckten die Lebensretter unzählige Arbeitsstunden, 1983 wurde das Haus offiziell eingeweiht. Nach einem weiteren Um- und Anbau dient es seit 1997 auch als Treffpunkt und Ausbildungsstätte.

Wachdienst am Bärensee Den Wachdienst verrichten die Mitglieder bereits seit 1979 am Bärensee und sichern so ehrenamtlich den Freizeitspaß der Badegäste und Camper. Aber nicht nur im Wasser, auch abseits stehen die Wachgänger, meistens aus der eigenen Vereinsjugend rekrutiert, mit Rat und Tat zur Seite. Auf die Ausbildung des Nachwuchses ist die Ortsgruppe besonders stolz. „So bekommen junge Menschen bereits früh die Chance, sich gesellschaftlich zu engagieren und ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten“, so die DRLG. Der Spaß kommt – trotz aller Ernsthaftigkeit – dabei natürlich ebenfalls nicht zu kurz. Jedes Jahr werden Jugendfahrten angeboten, es werden gemeinsam Ausflüge unternommen, in der Weihnachtszeit Plätzchen gebacken und Partys gefeiert. Wachgänger werden geschultFür ihre Einsätze werden die Wachgänger ausführlich geschult, nehmen regelmäßig am Schwimmtraining teil und besuchen theoretische Seminare. Die Kernaufgabe der Rettungsschwimmer ist nach wie vor, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. Um das runde Jubiläum gebührend zu feiern, steigt am 1. Juli im Bruchköbeler Freibad eine große Party, denn auch das Schwimmbad feiert Geburtstag, ist allerdings schon 30 Jahre älter, aber noch lange nicht in Rente. Weitere Informationen zum Verein gibt es im Internet. Alles zum Schwimmbadfest, das auch bei schlechtem Wetter stattfinden soll, findet man bei Facebook unter dem Motto „Schwimmbadfest Bruchköbel 50 Jahre DLRG – 80 Jahre Schwimmbad“.

Auch interessant