+
Sylvia Braun wird bereits am 20. März in ihr Amt als Bürgermeisterin eingeführt. Die Zeremonie fällt aufgrund der Corona-Krise klein aus.

Wegen Corona-Krise

Bruchköbel zieht Amtseinführung von neuer Bürgermeisterin Sylvia Braun vor

  • schließen

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus wird die Amtseinführung von Bürgermeisterin Sylvia Braun (FDP) in Bruchköbel vorgezogen. Statt wie geplant am 31. März wird die die Stadtverordnetenversammlung nun bereits am Freitag, 20. März, stattfinden.

Die offizielle Verabschiedung von Bürgermeister Günter Maibach wird dagegen auf unbestimmte Zeit verschoben, wie die Stadt mitteilte. Beide Veranstaltungen waren ursprünglich mit jeweils über 300 Teilnehmern und einem größeren Rahmenprogramm geplant worden. „Die Stadt hat in der derzeit schwierigen Situation natürlich eine Vorbildfunktion, deswegen sind diese Maßnahmen absolut notwendig“, sind sich Günter Maibach und seine Nachfolgerin Sylvia Braun einig.

Amtseinführung muss laut Gemeindeordnung öffentlich sein

Die Amtseinführung der neuen Bürgermeisterin muss nach den gesetzlich vorgegebenen Regelungen der ‧Hessischen Gemeindeordnung (HGO) zwingend in einer öffentlichen Stadtverordnetensitzung stattfinden. In gemeinsamer Absprache von Präsidium der Stadtverordnetenversammlung sowie dem Stadtverordnetenvorsteher wird daher die Amtseinführung nun zum nächstmöglichen Zeitpunkt, am 20. März, stattfinden. Bei der Sitzung wird auf das Rahmenprogramm verzichtet, ebenso auf Reden und Grußworte.

An die Öffentlichkeit wird appelliert, von einem Besuch der Sitzung sicherheitshalber abzusehen. Es wird laut Pressemitteilung für die Besucher eine Liste zum freiwilligen namentlichen Eintrag ausgelegt werden, um auch hierdurch im Sinne der Einhaltung der angeordneten Pandemiepläne eventuelle Übertragungswege nachträglich nachvollziehen zu können.

Bürgerbüro bleibt bis auf Weiteres geschlossen

Die Stadt Bruchköbel hat überdies beschlossen, dass ab heute das Bürgerbüro bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen wird. Die Mitarbeiter des Bürgerbüros sind telefonisch oder per Mail erreichbar und bitten in dringen Fällen um eine Termin‧vereinbarung unter 0 61 81/ 97 58 04 oder per Email an einwohnermeldeamt@bruchkobel.de. Weiterhin werden die Spielplätze mit Hinweisschildern zur Sperrung und provisorischen Barrieren versehen, alle städtischen Begegnungsstätten wie Bürgerhäuser, Mehrzweckhallen und Treffs werden laut Pressemitteilung geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren