Peter Sturz, der Präsident der SG Bruchköbel, verlässt dieser Tage kaum noch sein Büro unterm Dach seines Hauses. Der Chef hat viel zu tun mit der Planung der Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Vereins. Hier zeigt er das Titelblatt der Festschrift, die gerade in Arbeit ist. Foto: Weber

Bruchköbel

150-jähriges Jubiläum: Die SG Bruchköbel feiert groß

Bruchköbel. Bei der SG Bruchköbel laufen die Vorbereitungen zum großen Vereinsjubiläum auf Hochtouren. Der mit mehr als 1800 Mitgliedern drittgrößte Verein im Main-Kinzig-Kreis feiert in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen - mit Akademischer Feier, einem großen Weinfest und zahlreichen sportlichen Höhepunkten.

Von Holger Weber

Seit fast einem Jahr befasst sich ein zwölfköpfiger Festausschuss mit den Vorbereitungen auf das Jubiläumsjahr. Die Fäden laufen wieder bei Vereinspräsident Peter Stutz zusammen, der in seiner kleinen Geschäftsstelle unterm Dach seines Hauses dieser Tage Extrastunden verbringt.

„Der große Festkommers am 16. März im Bürgerhaus in Bruchköbel steht“, atmet Stutz erleichtert auf. Bis zu 400 Gäste werden erwartet. Nicht nur Ehrengäste aus Politik, Sport und Gesellschaft. Das Fest soll für alle Mitglieder und die Bürger sein. Schließlich verstehe sich der Traditionsverein als sportliche Heimat für alle Bruchköbeler.Beschwingt statt steifAuch die Programmpunkte des Abends haben einen Bruchköbeler Stempel. Nach einem Sektempfang spielt die Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr auf, die Singgemeinschaft Concordia wird ein Geburtstagsständchen geben und die Keweler Elfen eine Aufführung veranstalten. Grußworte gebe es natürlich auch, so Stutz. Alle wichtigen Amtsträger aus der heimischen Politik hätten zugesagt, der SG Bruchköbel zum 150. ihre Aufwartung zu machen. Aber vor allem soll Zeit und Raum bleiben zum Feiern. „Wir haben das Programm so konzipiert, dass es kein steifer, sondern ein beschwingter Abend wird“, meint der Präsident, der sich trotz der vielen Arbeit selbst auf den Festkommers freut.

Rechtzeitig zum Jubiläum soll auch die Festschrift fertig sein, die nach aktuellem Stand bis zu 120 Seiten dick sein wird, in einer Auflage von rund 2000 Stück gedruckt und kostenlos an Mitglieder, Freunde und Geschäftspartner verteilt werden soll. Das Heft wird von Jürgen Dick, einem in Bruchköbel bekannten Autoren, redaktionell verantwortet.

Weinfest im September als zweiter HöhepunktDer Zuspruch der Bruchköbeler Geschäftswelt habe ihm gezeigt, wie tief der Verein doch in der Stadtgesellschaft verwurzelt sei, sagt Stutz. Mehr als 70 Anzeigenkunden konnten die Mitglieder des Festausschusses für das Heft gewinnen. Auch hätten sich die meisten der Geschäftstreibenden der Stadt für den Festkommers angemeldet, freut sich der Präsident.

Ein zweiter Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten steigt dann am 16. und 17. September mit einem großen Weinfest im Wohnzimmer der Stadt – auf dem Freien Platz in der Altstadt. Dazu werden Weine aus dem Rheingau kredenzt, zudem baut die Radeberger Brauerei einen großen Sektstand auf.Fußballer auf der Suche nach attraktivem GegnerDie vier Abteilungen, die im Festausschuss mit jeweils zwei Personen vertreten sind, sind für die sportlichen Höhepunkte im Jubiläumsjahr verantwortlich. Die Fußballer hätten gerne einen Bundesligisten auf dem Sportplatz am Wald präsentiert. Doch die Eintracht, die noch drei Benefizspiele aus dem vergangenen Jahr anhängig habe, habe leider abgesagt, bedauert Stutz. Doch ist der Präsident sicher, dass der Club noch einen attraktiven Gegner findet.

Bei den Handballern läuft alles auf einen Schlagabtausch mit dem traditionsreichen TV Großwallstadt hinaus. Zwar sind die beiden ersten Mannschaften in der dritten Liga Klassenrivalen. Doch die Großwallstädter, denen man am 3. April in der Meisterschaft gegenübersteht, werden wohl aufsteigen. „Somit haben wir dann zumindest einen Zweitligisten zu Gast“, freut sich Stutz.Turner planen Gala – Tischtennis-Abteilung stellt Showkampf auf die BeineDie Turner planen für den 18. November eine große Turngala, entweder in der Dreispitzhalle oder in der Halle des Schulzentrums Nord. Daran werde auch eine Showturngruppe des Hessischen Turnerbundes teilnehmen. „Die Veranstaltung wird also ein hohes Niveau haben“, versichert der Vereinschef.

Die Tischtennis-Abteilung veranstaltet am 11. August einen Showkampf mit zwei Nationalspielern. Mit Ruwen Filus steht bereits ein Teilnehmer fest, ein weiterer werde derzeit noch gesucht. Außerdem wird der Paralympics-Sieger im Rollstuhl, Holger Nikelis, eine Kostprobe seines Könnens in Bruchköbel geben. Die Tischtennis-Show soll mit einer Feier vor der Dreispitzhalle ausklingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema