1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Wohnen

Ukraine-Flüchtlinge aufnehmen: Tipps für Mieter und Eigentümer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andrea Stettner

Registrierungsstelle für Flüchtlinge. Mieter und Vermieter, die Flüchtlinge aus der Ukraine aufnehmen wollen, müssen ein paar Dinge beachten.
Liliia aus Ternopil in der Ukraine mit ihrem Sohn Paul. Mieter und Vermieter, die Flüchtlinge aus der Ukraine aufnehmen wollen, müssen ein paar Dinge beachten. © Marcus Brandt/dpa

Der Ukraine-Krieg treibt derzeit Millionen von Menschen in die Flucht. Wie Sie Flüchtlingen Wohnraum zur Verfügung stellen, lesen Sie hier. 

Im Ukraine-Konflikt kennt die Hilfsbereitschaft in Deutschland keine Grenzen. Neben der überwältigenden Spendenbereitschaft wollen viele Deutsche auch direkte Hilfe anbieten und Flüchtlinge bei sich aufnehmen. In unserem aktuellen Bericht „Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung stellen“ erfahren Sie, was es dabei zu beachten gilt.

Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung stellen – so geht‘s

Unter den Geflüchteten befinden sich vor allem Frauen und Kinder, die jetzt dringend Wohnraum benötigen – schnell und unbürokratisch. In dieser Ausnahmesituation wollen viele Deutsche Platz zur Verfügung stellen, seien es Eigentümer oder auch Mieter. An welche Stellen Sie sich wenden können, um Geflüchteten eine Beherbergung zur Verfügung zu stellen, erfahren Sie in unserem aktuellen Bericht, den Sie hier kostenlos herunterladen können:
Hier geht‘s zum Bericht „Wohnraum für Flüchtlinge“

Was müssen Mieter beachten, wenn sie Flüchtlinge aufnehmen wollen?

Im Artikel erfahren Sie auch, worauf insbesondere Mieter bei der Aufnahme von Flüchtlingen achten müssen: Muss etwa der Vermieter informiert werden oder fällt die Aufnahme von Flüchtlingen unter das Besuchsrecht? Wer Flüchtlinge aus der Ukraine in seiner Mietwohnung aufnimmt, muss bestimmte Zeiträume im Blick behalten, um keine Kündigung zu riskieren. (as) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant