Nicht jedes Wäschestück gehört unbedingt in die Waschmaschine.
+
Nicht jedes Wäschestück gehört unbedingt in den Trockner.

Aufpassen

Diese Dinge sollten Sie keinesfalls in den Trockner geben

  • Franziska Kaindl
    vonFranziska Kaindl
    schließen

Oft landet die Wäsche aus der Waschmaschine eins zu eins im Trockner. Manche Dinge sollten Sie aber lieber nicht in das Gerät stecken.

Ein Trockner ist ziemlich praktisch: Dank ihm bekommen Sie Ihre Wäsche schneller fertig und müssen nicht befürchten, sich beim Trocknen in der Wohnung den Schimmel ins Haus zu holen*. Doch auch wenn er Ihnen lästige Arbeit abnimmt, sollten Sie nicht jedes Kleidungsstück hineingeben, wenn Sie noch länger etwas davon haben wollen.

Vorsicht bei Reißverschlüssen im Trockner

Die Reißverschlüsse an sich nehmen im Trockner keinen Schaden: Allerdings können sich die Metallteile im Gerät so stark erhitzen, dass sie in anderen Kleidungsstücken für Löcher sorgen. Besonders Feinwäsche sollten Sie deshalb nicht zusammen mit Reißverschlüssen in den Trockner geben.

Schuhe im Trockner? Nur bei bestimmten Bedingungen

Der ein oder andere hat seine Schuhe vielleicht schon mal in die Waschmaschine gegeben – und anschließend auch in den Trockner (werblicher Link). Aber ist das wirklich empfehlenswert? Hier müssen Sie genau auf das Material der Schuhe achten. Lederschuhe sollten zum Beispiel nicht zu schnell trocknen, da das Material sonst spröde werden kann. Schuhe aus Stoff oder Kunststoff können hingegen schon eher in den Trockner – außer die Bedienungsanleitung verbietet es.

Zudem sollten Sie nicht allzu schwere Schuhe in den Trockner geben, um Schäden zu vermeiden. Auch das Kunststoffmaterial spielt eine Rolle: Manche vertragen die Runde im Trockner besser als andere. Teilweise kann es bei zu großer Hitze sogar dazu kommen, dass sich die Kunststoff- oder Gummiteile verziehen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, halten Sie Schuhe lieber von dem Gerät fern.

Auch interessant: Wäsche trocknen: Haben Sie Ihre Kleidung schon immer falsch aufgehängt.

BHs nicht im Wäschetrockner trocknen

Wenn die BHs schon nach einer Runde in der Waschmaschine demoliert aussehen, sollten Sie ihnen den Trockner erst recht nicht antun: BHs sind nicht für solch hohe Temperaturen ausgelegt und verlieren unter anderem ihre Elastizität und Farbe. Trocknen Sie die Wäschestücke also lieber klassisch an der Luft.

Weitere Kleidungsstücke, die nicht in den Wäschetrockner sollten, finden Sie in der Fotostrecke unten. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Diese bekannten Waschmaschinen-Tricks ruinieren in Wahrheit Ihre Kleidung.

Diese Dinge haben im Trockner nichts verloren

Reißverschlüsse an sich überstehen den Trockner recht gut. Doch im aufgeheizten Zustand können Sie dem Rest der Kleidung gefährlich werden und für Löcher sorgen.
Reißverschlüsse an sich überstehen den Trockner recht gut. Doch im aufgeheizten Zustand können Sie dem Rest der Kleidung gefährlich werden und für Löcher sorgen. © dpa/Britta Pedersen
Das Waschen und Trocknen von Laufschuhen beeinträchtigt die Materialeigenschaften. Kunststoff- und Gummiteile können sich bei der Hitze verziehen. Deshalb lieber auf den Trockner verzichten.
Das Waschen und Trocknen von Laufschuhen beeinträchtigt die Materialeigenschaften. Kunststoff- und Gummiteile können sich bei der Hitze verziehen. Deshalb lieber auf den Trockner verzichten. © dpa/Daniel Karmann
Reine Baumwolljeans können zwar bei niedrigen Temperaturen und Umdrehungszahl in den Trockner gegeben werden, doch die schonendere Methode ist es, sie einfach auf den Kleiderständer zu hängen.
Reine Baumwolljeans können zwar bei niedrigen Temperaturen und Umdrehungszahl in den Trockner gegeben werden, doch die schonendere Methode ist es, sie einfach auf den Kleiderständer zu hängen. © dpa/Fredrik von Erichsen
BHs sind empfindliche Wäschestücke. Deshalb sollten Sie ihnen den Trockner ersparen - dort verlieren sie nur an Elastizität und die Farben ergrauen.
BHs sind empfindliche Wäschestücke. Deshalb sollten Sie ihnen den Trockner ersparen - dort verlieren sie nur an Elastizität und die Farben ergrauen. © dpa/Jens Kalaene
Zu viel Hitze tut den Socken nicht gut - vor allem, wenn sie Anti-Rutsch-Noppen haben. Dann lassen Sie die Füßlinge lieber am Kleidungsständer trocknen.
Zu viel Hitze tut den Socken nicht gut - vor allem, wenn sie Anti-Rutsch-Noppen haben. Dann lassen Sie die Füßlinge lieber am Kleidungsständer trocknen. © dpa/Rolf Vennenbernd
In der Regel können Handtücher schon in den Trockner gegeben werden. Doch landen sie zu oft darin, können Sie einlaufen, sich verziehen oder kratzig werden. Deshalb sollten Sie sie auch einmal auf der Wäscheleine trocknen.
In der Regel können Handtücher schon in den Trockner gegeben werden. Doch landen sie zu oft darin, können Sie einlaufen, sich verziehen oder kratzig werden. Deshalb sollten Sie sie auch einmal auf der Wäscheleine trocknen. © dpa/Uli Deck
Der Bikini hat im Trockner nichts verloren: Dort werden nämlich die Fasern spröde und verlieren an Elastizität. Genauso wenig sollten Sie Badekleidung auf der Heizung oder in der prallen Sonne trocknen.
Der Bikini hat im Trockner nichts verloren: Dort werden nämlich die Fasern spröde und verlieren an Elastizität. Genauso wenig sollten Sie Badekleidung auf der Heizung oder in der prallen Sonne trocknen. © dpa/Axel Heimken

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema