1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Wohnen

Süßkirschbaum schneiden: Darum ist August der beste Zeitpunkt dafür

Erstellt:

Von: Janine Napirca

Besitzen Sie einen oder mehrere Süßkirschbäume? Warum, wann und wie Sie Ihre Süßkirsche richtig schneiden, lesen Sie hier.

Hinweis an unsere Leserinnen und Leser: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, wir erhalten von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Süßkirschbäume gehören zu den Rosengewächsen und werden laut NDR bis zu 60 Jahre alt. Dem Bericht zufolge empfiehlt es sich – im Gegensatz zu vielen anderen Obstbäumen, die im Spätwinter geschnitten werden – der Süßkirsche im Garten einen Sommerschnitt zu verpassen. Warum Süßkirschbäume überhaupt geschnitten werden müssen und wie Sie am besten vorgehen sollten, lesen Sie im Folgenden.

Warum müssen Süßkirschbäume regelmäßig geschnitten werden?

Wie schnell wächst ein Süßkirschbaum? Wer jedes Jahr in den Genuss leckerer Süßkirschen kommen möchte, sollte sich unbedingt mit dem Thema Süßkirschbaum richtig schneiden beschäftigen. Denn nicht nur, dass sie ohne einen regelmäßigen Schnitt Ihres Baums die Süßkirschen nicht mehr ohne Leiter erreichen. Süßkirschbäume wachsen laut Gartenjournal.net jährlich zwischen 40 und 60 Zentimeter und die Hochstämme werden bis zu 30 Meter hoch.

Damit die Sonne gut durch eine lichtere Baumkrone scheint und Ihre Früchte besser und gleichmäßiger reifen, übermäßiges Wachstum verhindert, der Süßkirschbaum zum Ausbilden von viel Fruchtholz angeregt wird und Pilzkrankheiten keine Chance haben, da Wasser auf den Blättern und dem Holz schneller trocknet, sollten Sie Ihre Süßkirsche richtig schneiden. Wie das genau geht, erfahren Sie im Weiteren.

Kirschblüten blühende Süßkirsche
Süßkirschbäume müssen regelmäßig geschnitten werden. © Chromorange/Imago

Wann schneidet man Süßkirschen?

Süßkirschbäume sollten laut Plantura.garden nach der Ernte der Kirschen, also meist zwischen Anfang August und Ende September geschnitten werden. Lesen Sie außerdem, welche anderen Gartenarbeiten im August zu erledigen sind. Der Sommerschnitt hat den Vorteil, dass Schnittwunden bei warmem und trockenem Wetter besser heilen und der Süßkirschbaum weniger anfällig für Krankheiten ist.

So schneiden Sie Ihren Süßkirschbaum richtig: 3 Tipps

Experten von Mein-schoener-garten.de haben die drei wichtigsten Tipps für den perfekten Süßkirschbaum-Schnitt zusammengefasst:

Übrigens:

Schneiden Sie dicke Äste nicht direkt am Stamm ab, denn sonst könnte die Rinde einreißen. Um das zu verhindern, sollten Sie zunächst etwas versetzt vom Stamm eine künstliche Sollbruchstelle anlegen. Sägen Sie dann anschließend etwas weiter oben, dann bricht der Ast an der Sollbruchstelle und nicht an der Rinde. Den zurückbleibenden Stummel an der Süßkirsche können Sie anschließend problemlos absägen.

So schneiden Sie einen alten Süßkirschbaum richtig

Einen alten Süßkirschbaum, der kaum noch wächst, nur wenig neues Fruchtholz bildet und spärlich Früchte trägt, kann man laut Plantura.garden mit einem Verjüngungsschnitt zu neuem Wachstum animieren. Am besten schneiden Sie Ihren alten Süßkirschbaum Ende Februar, sofern die Witterung mild und trocken ist. Ansonsten könnte es zu Frostschäden am Holz kommen. Sind Ihre alten Süßkirschbäume stark vergreist, sollten Sie den Verjüngungsschnitt auf mehrere Jahre strecken.

Anleitung für den Verjüngungsschnitt bei einem Süßkirschbaum:

Auch wenn man mit einem radikalen Verjüngungsschnitt einen alten Süßkirschbaum reaktivieren kann, so verkürzt man vermutlich die Lebenszeit des Baumes. Denn Süßkirschen verkraften derart drastische Eingriffe langfristig gesehen eher schlecht.

Auch interessant