1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Wohnen

„Pflanzen können uns hören“: TikToker geht mit absurdem Video viral

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Farah

Ein TikToker glaubt, dass Pflanzen telepathische Fähigkeiten haben. Darüber hinaus sollen sie auch uns wahrnehmen können. Damit sorgt er für Furore im Netz.

USA – Pflanzen sind ein wichtiger Teil unseres Lebensraums und essenziell für den Erhalt des Ökosystems. Das weiß auch TikToker „indigobruno“. Doch er geht auf seinem Kanal, in dem er über Spiritualismus und die Verbindung zur Natur spricht, einen Schritt weiter: Der junge Mann will in einem neuen Video aufzeigen, dass es wissenschaftlich belegt sei, dass Pflanzen telepathische Fähigkeiten haben!

Anmerkung der Redaktion

Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

„Pflanzen können uns hören“: TikToker geht mit absurdem Video viral

TikToker „indigobruno“ glaubt, dass Pflanzen telepathische Fähigkeiten haben.
TikToker „indigobruno“ glaubt, dass Pflanzen telepathische Fähigkeiten haben. © indigobruno/Imago

Hierzu erklärt er in mehr als zwei Minuten auf dem sozialen Video-Netzwerk, wie er darauf kommt, dass Pflanzen und Bäume nicht nur untereinander, sondern auch mit uns kommunizieren. Demnach sollen sie unsere Gedanken lesen und verstehen können, wie eine US-Studie aus dem Jahre 1966 belege. Die Pflanzen hätten sehr stark auf einen Lügendetektor, an dem sie angeschlossen waren, reagiert. Der Forscher, der die Untersuchung durchgeführt hatte, habe dabei angeblich bemerkt, dass seine Gedanken einen Einfluss auf die elektrischen Aktivitäten der Pflanzen hätten.

Es habe sich dabei zudem gezeigt, dass allein der Gedanke, den Pflanzen wehzutun, dazu geführt habe, dass diese mit erhöhten Aktivitäten reagiert hätten. Der Forscher interpretierte das Ergebnis damit, als wüssten die Pflanzen, dass sie gegessen werden und deshalb mit Angst und Stress reagierten. Wenn er sich aber vor dem Essen dankbar gezeigt habe, hätte das die Stressreaktion der Pflanzen, die er aß sowie derer, die sich im Zimmer befanden, deutlich reduziert. Pflanzen sollen demnach einen Schrei in einer sehr hohen Frequenz ausstoßen, den wir aber nicht mehr hören können, wenn sie geschnitten werden oder zu wenig Wasser erhalten.

Schließlich wird es noch absurder: Der TikToker behauptet weiter, dass in den Wurzeln von Pflanzen ein neurologisch hochkomplexes Nervensystem liegt, das dem unseres Gehirns sehr ähnlich ist. Seine spirituelle Erklärung abschließend: Alles und jeder hat ein Bewusstsein und alles ist miteinander verbunden: Pflanzen, Tiere, Menschen, Sterne und sogar die Elemente. Wir würden alle allerdings nur verschiedene Formen von Bewusstsein erleben.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie im kostenlosen 24garten-Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

„Pflanzen können uns hören“: Alles ist miteinander verbunden?

Sein Video geht jedenfalls durch die Decke, es wurde bereits über 400.000 Mal gelikt, über 30.000 Mal geteilt und unzählige Male kommentiert. Einige zeigen sich begeistert, eine Userin schreibt: „Wusstet ihr, dass uns das indigene Völker schon seit Jahrhunderten erzählen!“ Andere User machen sich hingegen lustig, demnach meint einer: „Meine Pflanze hat Dinge gesehen ...“ oder einer schreibt: „Warte ... nein ... ich habe acht Pflanzen in meinem Zimmer. Sie wissen zu viel.“

Einige Vegetarier und Veganer sind in den Kommentaren sogar verzweifelt, weil sie nicht mehr wissen, was sie noch essen dürfen. Doch abschließend zeigen einige User auf, dass diese Behauptungen bereits widerlegt worden seien. Eine fasst es abschließend so zusammen: „Bitte merkt euch, dass Pflanzen auf Stimuli reagieren. Pflanzen sind nicht in der Lage, Empfindungen zu haben oder ein zentrales Nervensystem. Daher können sie auch keine Schmerzen spüren.“

Auch interessant