1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Wohnen

Currykraut anbauen und verwenden: Das Gewürz vertreibt auch Mücken

Erstellt:

Von: Ines Alms

Das duftende Currykraut (Helichrysum italicum) ist Gewürz- und Heilpflanze zugleich. (Symbolbild)
Das duftende Currykraut (Helichrysum italicum) ist Gewürz- und Heilpflanze zugleich. (Symbolbild) © Manfred Ruckszio/Imago

Das immergrüne Currykraut ist eine dekorative Gewürz- und Heilpflanze. Außerdem jagt es mit seinem Duft Mücken und Motten in die Flucht.

München – Inzwischen ist das Currykraut in jedem Gartencenter zu finden. Aus gutem Grund, denn die attraktive Pflanze ist nicht nur ein Küchengewürz, sondern auch ein Heilkraut für Erkältungsbeschwerden – und zu guter Letzt mit seinem silbrigen Laub und den gelben Blüten eine Zierde für den Garten. Was viele nicht wissen: Das Currykraut duftet nicht nur gut, es vertreibt auch Mücken.
Wie man das Currykraut gegen Mücken einsetzt, weiß 24garten.de.

Der würzige Geruch, den die Pflanze besonders nach einem Regenschauer oder bei intensiver Sonnenbestrahlung verströmt, weckt das Fernweh nach orientalischen Basaren. Dabei ist das Currykraut ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatet. Passenderweise schmeckt es auch gut in mediterranen Gerichten mit Reis, Fleisch oder Fisch.

Auch interessant