Beim Radfahren im Sommer sollten einige Dinge beachtet werden. Foto: EGO Movement

Hanau

Radeln im Sommer: Das sollten Sie beachten

Region Hanau. Der Sommer zeigt sich aktuell wieder von seiner besten Seite. Die Gelegenheit ist also perfekt, um das Fahrrad mal wieder aus dem Keller zu holen. Doch Vorsicht: Bei sommerlichen Höchsttemperaturen sollte man einige Dinge beachten. EGO Movement, Hersteller für E-Mobilitätsprodukte, hat Tipps und Tricks gesammelt.

Um einen Sonnenbrand zu vermeiden, sollte für ausreichenden Sonnenschutz gesorgt werden, der während der Tour mit dem Rad auch regelmäßig aufgefrischt werden sollte. Ebenfalls eine große Hilfe: Sonnenbrille zum Schutz der Augen vor UV-Strahlung und auch kleinen Insekten.

Wer aktiv auf zwei Rädern unterwegs ist, kommt ins Schwitzen. Bei längeren Fahrten sollten daher immer genug zu trinken eingepackt werden. Isotonische Getränke oder auch Saftschorlen eignen sich besonders gut.

Auch die Kleidung zählt

Wichtig ist auch die Kleidung: Helle Kleidung aus leichten und atmungsaktiven Stoffen ist am besten geeignet. Auch Helme in hellen Farben helfen, einen kühlen Kopf zu bewahren. Und noch ein Tipp für mehr Bewegungsfreiheit auf dem Rad und einen frischen Rücken: Gepäcktaschen statt Rucksäcke.

Auf Touren sollte es selbstverständlich sein, dass man die größte Hitze meidet, also gegen Mittag gar nicht fährt oder eine Pause einlegt. Fortsetzen kann man die Fahrt im Idealfall auf möglichst schattigen Routen wie in Wäldern.

Ebenfalls hilfreich sind E-Bikes. Gerade bei hohen Temperaturen erfrischt nicht nur der Fahrtwind, man benötigt je nach Trittunterstützung auch weniger Energie, schwitzt weniger und kann problemlos auch längere Strecken zurücklegen.

Das könnte Sie auch interessieren