1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Karriere

Vorsicht, sagen Sie diese Sätze niemals zu einem gekündigten Mitarbeiter

Erstellt:

Von: Sophia Adams

Die richtigen Worten für eine Person zu finden, die gerade gekündigt wurde, ist oft nicht einfach.
Die richtigen Worten für eine Person zu finden, die gerade gekündigt wurde, ist oft nicht einfach. © picture alliance / dpa / Oliver Killig

Was sollte man zu einem gekündigten Mitarbeiter sagen? Wer bestimmte Worte nutzt, verschlimmert die Situation. Auf folgende Sätze sollten Sie verzichten.

Es ist niemals einfach die richtigen Worte zu finden, wenn Freunde oder Bekannte einen schweren Schicksalsschlag erleiden. Manche müssen über das Ende einer Beziehung hinwegkommen, andere versuchen sich nach einem Todesfall wieder aufzuraffen. Wieder andere haben ihren Job verloren und stehen nun mit leeren Händen da. Wie reagiert man in einer solchen Situation? Die Worte, die man Freunden oder gekündigten Kollegen sagt, sollen schließlich aufbauen und nicht alles verschlimmern.

Das sollten Sie zu einem gekündigten Mitarbeiter auf keinen Fall sagen

Meist sind es Standardfloskeln, die zur Aufmunterung zum Einsatz kommen. Doch sind diese tatsächlich hilfreich, um einen gekündigten Mitarbeiter* aufzubauen? Huffington Post hat mehrere Therapeuten und Arbeitsexperten zum Thema befragt und eine Liste mit Worten zusammengestellt, die Sie auf keinen Fall verwenden sollten:

Das sollten Sie auf keinen Fall sagenBegründung
Typische Sprichworte wie: \"Alles passiert aus einem Grund.\"Gekündigte Personen tun sich anfangs schwer das Positive an der Situation zu sehen, weshalb sie solche Worte meist nicht hören wollen.
Keine Überdramatisierungen und RatschlägeRegen Sie sich selbst nicht zu sehr über das Leid des anderen auf, denn dadurch wird der gekündigte Kollege nur angespannter. Ratschläge können ebenfalls unter Druck setzen.
Keine ZukunftsvorhersagenAuch wenn Sie mit Sätzen wie \"du findest sicher schnell eine neue Stelle\" aufmuntern wollen, müssen diese nicht der Wahrheit entsprechen. Sollte eine gekündigte Person lange brauchen, um einen anderen Job zu finden, wirken diese Worte deprimierend.
Arbeitslosigkeit auf keinen Fall als etwas Positives darstellenSätze wie \"zumindest hast du jetzt etwas Freizeit\" sind zwar gut gemeint, aber kommen ebenfalls nicht gut an, wenn gekündigte Mitarbeiter Angst um ihre Zukunft haben.
Die Kündigung nicht verharmlosenDer Hinweis, dass es weitaus Schlimmeres gibt, ist ebenfalls ein Klassiker. Bei einer gekündigten Person, die am Boden zerstört ist, kommt dieser Satz aber selten gut an.

Lesen Sie auch: Kündigung wegen Krankheit - In diesen Fällen droht Ihnen ein Rauswurf.

Diese Worte können gekündigte Mitarbeiter aufheitern

Natürlich gibt es auch Sätze, die das genaue Gegenteil bewirken. So können Sie einen gekündigten Mitarbeiter* etwas aufheitern:

Das sollten Sie sagenBegründung
Hilfe anbietenEine gekündigte Person braucht vielleicht nicht zwangsläufig etwas von Ihnen, aber zu wissen, dass Sie bereit sind zu helfen, muntert oft schon auf.
Drücken Sie Ihre Zuversicht ausSagen Sie einer gekündigten Person, dass Sie an deren Fähigkeiten glauben. Das stärkt das Selbstbewusstsein der verzweifelten Mitarbeiter.
Verständnis ausdrückenBestätigen Sie einer gekündigten Person, dass Ihre Wut völlig in Ordnung und verständlich ist. Dadurch fühlen sich die Betroffenen verstanden.
Fragen Sie nach, ob die Betroffenen reden wollenGehen Sie nicht davon aus, dass Ihnen gekündigte Personen freiwillig alles erzählen, sondern fragen Sie vorsichtig nach. Falls die Betroffenen reden wollen, sollten Sie diesen zunächst nur zuhören. Reden ist oft eine gute Möglichkeit, um das Geschehene zu verarbeiten.

Auch interessant: Kündigung mit Freistellung - Dieses Detail übersehen viele freigestellte Arbeitnehmer.

Video: Kündigung während Krankheit - Ist das erlaubt?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

soa

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant