1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Buchtipps

„Auris“ bei RTL+: Thriller von Kliesch und Fitzek verfilmt – wie viel Buch steckt in den Filmen?

Erstellt:

Von: Sven Trautwein

Ab dem 13. Dezember wird es bei RTL+ spannend. Der Sender startet mit zwei Verfilmungen der „Auris“-Bestseller von Vincent Kliesch.

Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek arbeiten seit einigen Jahren erfolgreich zusammen. Mit Ideen stehen sie bei Büchern und weiteren Produktionen im Austausch. Die Serie um True-Crime-Podcasterin Julia Ansorge und dem forensischen Phonetiker Matthias Hegel stürmten nach der Hörspielproduktion durch Sebastian Fitzek auch als Buch die Bestsellerlisten. Nun hat RTL die zwei ersten Bände verfilmt.

Vincent Kliesch „Auris“: Darum geht es im Buch

Cover zum Thriller „Auris“ von Vincent Kliesch
Vincent Kliesch „Auris“ © Droemer

Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat der Berliner Forensiker nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr …

Klappentext Droemer

Der Thriller von Vincent Kliesch ist der Serienauftakt zu weiteren Bänden um Julia Ansorge und Matthias Hegel. Vincent Kliesch arbeitet, ebenso wie Sebastian Fitzek, gekonnt mit Cliffhangern, die Lust auf die weiteren Bücher machen.

Auris-Reihe

Vincent Kliesch „Auris“

2019 Droemer, ISBN-13 978-3-426-30718-2

Preis: Taschenbuch 12,99 €, E-Book 9,99 €, 352 Seiten (abweichend vom Format)

Verfilmungen von „Auris“: Nah am Buch

Natürlich ist es immer so eine Sache: habe ich das Buch vor der Verfilmung gelesen oder greife ich nach einem spannenden Film nachträglich zum Buch. Bei mir war es umgekehrt. Die Buchvorlage stand lange vor der Verfilmung an. Schließlich ist der erste Band auch schon ein paar Jahre her.

Spannend umgesetzt wurde die Verfilmung mit Janina Fautz als Julia Ansorge und Jürgen Maurer als Matthias Helge. Viele Drehorte in und um Berlin erkennt der geneigte Berlin-Kenner. So spielt auch eine kurze Episode auf Schwanenwerder, wo sich Fitzek für seine Rahmenhandlungen immer wieder inspirieren lasse, wie er in einem Interview gegenüber der „Berliner-Zeitung“ verriet. Weitere Drehorte waren das Umfeld der Arena Berlin oder im ersten Teil das ehemalige Chemiewerk in Rüdersdorf. Gekonnt düster wird Berlin und die Handlung in Szene gesetzt. Noch düsterer geht es jedoch in den Büchern von Johannes Groschupf.

„Auris – Die Frequenz des Todes“

Cover zum Thriller „Auris – Die Frequenz des Todes“ von Vincent Kliesch
Vincent Kliesch „Auris – Die Frequenz des Todes“ © Droemer

„Hilfe, mein Baby ist weg! Hier ist nur Blut …“ Nach kurzen Kampfgeräuschen bricht der panische Notruf einer Mutter bei der Nummer 112 plötzlich ab. Wenn jemand aus diesem Tonfragment Rückschlüsse auf den Aufenthaltsort der Frau ziehen kann, dann der forensische Phonetiker Matthias Hegel – den einige nach wie vor für einen Mörder halten. True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge ist es zwar gelungen, Hegel vom Mordverdacht an seiner Frau zu entlasten, doch dabei ist sie der dunklen Seite des genialen Profilers deutlich zu nahe gekommen. Als Hegel nun im Fall des entführten Babys erneut auf ihre Recherche-Fähigkeiten zurückgreifen will, weigert Jula sich zunächst. Doch kann sie das Baby und seine Mutter wirklich ihrem Schicksal überlassen? Und was ist mit den Informationen zu ihrem tot geglaubten Bruder Moritz, die Hegel ihr angeblich beschaffen will?

Klappentext Droemer

Auch der zweite Teil der Auris-Reihe verspricht Hochspannung. Mit toller Besetzung ist dieser Bestseller gekonnt umgesetzt und verspricht auch filmisch spannende Unterhaltung.

Vicent Kliesch „Auris – Die Frequenz des Todes“

2020 Droemer, ISBN 978-3-426-30760-1

Preis: Taschenbuch 12,99 €, E-Book 9,99 €, 352 Seiten (abweichend vom Format)

Bleiben Sie bei Neuerscheinungen und Buchtipps auf dem Laufenden. Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren!

Für Fans von Kliesch und Fitzek gilt: Einschalten ab 13. Dezember auf RTL+. Für Fans skandinavischer Krimis bietet sich die Verfilmung von Jussi Adler-Olsen an. Als kleines Bonbon sind Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek im zweiten Teil in einer kleinen Gastrolle zu sehen.

Es ist unglaublich schön zu erleben, wie sich ‚Auris‘, das ich zunächst als Hörspiel geschrieben habe, entwickelt hat. Erst wurde es durch Vincent Kliesch zum Buchbestseller und nun durch Ziegler Film und RTL zu einem packenden, spannenden TV-Event.

Sebastian Fitzek

Über die Autoren Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek

Vincent Kliesch, veröffentlichte im Jahr 2010 seinen ersten Thriller „Die Reinheit des Todes“. Das Buch wurde zum Bestseller, das dazugehörige Hörbuch erreichte 2011 Platz 1 der Hörbuch-Charts. „Auris“ ist in Zusammenarbeit mit Sebastian Fitzek entstanden und das bisher aufwändigste Projekt von Kliesch, an dem er drei Jahre gearbeitet hat. Das Werk wurde ebenfalls Spiegel-Bestseller. Der Autor lebt in Berlin.

Sebastian Fitzek ist Deutschlands meistverkaufter Psychothriller-Bestseller-Autor. Seine Werke sind bisher in einer Auflage von 14 Millionen erschienen, wurden in 36 Sprachen übersetzt und stiegen alle sofort in die Bestsellerlisten ein. Über eine Million Hörbücher wurden verkauft, auch in England und den USA wird Fitzek verlegt. „Der Seelenbrecher“, „Die Therapie“ und „Passagier 23“ sind Gegenstand mehrerer Theateradaptionen. Die Besprechung zu seinem aktuellen Thriller „Mimik“ gibt es hier. Der Autor lebt mit seiner Familie in Berlin.

Auch interessant