Fords Emoji Jacke soll die Kommunikation im Straßenverkehr verbessern
+
Fords Emoji Jacke soll die Kommunikation im Straßenverkehr verbessern

Kommunikation im Straßenverkehr

Ford: Verrückte Emoji-Jacke für Fahrradfahrer soll helfen "Gefühle zu vermitteln"

  • Arne Roller
    vonArne Roller
    schließen

Ford entwickelt eine Emoji-Jacke für Radfahrer, die zum Ziel hat, die Kommunikation im Straßenverkehr zu verbessern. Das Projekt nennt sich "Share the road".

  • Ford entwickelt eine Emoji-Jacke für Radfahrer.
  • Sie soll bei einer leichteren und effektiveren Kommunikation im Straßenverkehr helfen.
  • Die Jacke ist Teil des "Share the road"-Programms von Ford.

Köln - Ford hat eine Emoji-Jacke in Auftrag gegeben, von der man sich eine Verbesserung in der Kommunikation zwischen Rad- und Autofahrern erhofft. Die Jacke verfügt am Rücken über ein LED-Panel, mit der sie verschiedene Symbole anzeigen kann.

  • drei unterschiedliche Smileys (fröhlich, neutral oder traurig)
  • Richtungspfeile (links und rechts)
  • ein Gefahrensignal in Form eines Warndreiecks mit einem Ausrufezeichen

Die Jacke ist Teil von Fords Kampagne "Share the road" (zu deutsch: Teilt die Straße), die es zum Ziel hat, das Verständnis zwischen Verkehrsteilnehmern zu verbessern. 

Im Rahmen der Kampagne konzipierte Ford* auch eine Virtual Reality-Erfahrung names "WheelSwap" (zu deutsch: Reifentausch), die es Autofahrern auf diesem Umweg ermöglicht, in die Rolle des Fahrradfahrers zu schlüpfen - und umgekehrt.  

Ford: Kampagne soll die Stimmung zwischen Rad- und Autofahrern verbessern

"Wir leben – und fahren – in einer Welt, in der Kommunikation entscheidend ist. Aber allzu oft kommt es zwischen Auto- und Radfahrern* nur zum Hupen oder einer unhöflichen Geste", erklärt Emmanuel Lubrani von Ford Europa den Zweck der Kampagne. "Radfahrer müssen in der Regel eine Hand vom Lenker nehmen, um zu kommunizieren. Die Emoji-Jacke nutzt ein allgemein verstandenes Kommunikationsmittel, um einen Weg aufzuzeigen, wie Spannungen gelockert werden könnten. So können wir alle lernen, die Straße auf freundliche Weise zu teilen".

Auch interessant: Ford schickt Elektro-Mustang ins Rennen.

Ford: Emojis als Wahl der einfachen Kommunikation

Warum man Emojis* als Kommunikationsmittel wählte, erklärt der Linguist Neil Cohn von Universität in Tilburg: "Emojis sind zu einem integralen Teil der modernen Sprache geworden. Ob Humor oder Sarkasmus, mit Emojis können wir uns schnell und unkompliziert auszudrücken. Diese Jacke, die in Zusammenarbeit mit Ford entwickelt wurde, ermöglicht es den Anwendern, ihre Gefühle zu vermitteln und schafft so eine wichtige emotionale Verbindung zwischen ihnen und anderen Verkehrsteilnehmern."

Video: Laster vs. Radler: wir sind Abbiegeunfälle zu vermeiden?

Lesen Sie auch: Ford erleidet 1,7 Milliarden Dollar Quartalsverlust.

Arne Roller

*tz. de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digitial Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema