An Decke angebrachter Rauchmelder.
+
Rauchmelder können Leben retten und müssen in jedem Haus vorhanden sein.

Für den Brandschutz

Lebensretter: Rauchmelder im Test

Rauchmelder können Leben retten und müssen ab 2021 in Deutschland in jedem Haus angebracht sein. AllesBeste hat 39 fotooptische Modelle von 8 bis 150 Euro getestet und dabei geprüft, wie zuverlässig sie Alarm schlagen und wie leicht sie sich installieren lassen.

Bei fotooptischen Rauchmeldern sendet eine Diode in einer lichtgeschützten Kammer fortwährend einen Infrafrot-Strahl auf eine Fotodiode, die durch Infrarotlicht leitend gemacht wird. Solange der Infrarotstrahl nicht durch Rauchpartikel gebrochen wird, schlägt der Rauchmelder nicht an. 

In der Regel sind Rauchmelder mit fest eingebauten 10-Jahres-Batterien ausgestattet. Ist die Batterie leer, müssen die Modelle komplett ausgetauscht werden, was eine Menge Müll verursacht und teuer ist. Bei anderen Modellen kann die Batterie ausgewechselt werden, sodass sich die Rauchmelder länger nutzen lassen.

Für die Befestigung legen die Hersteller meist minderwertige Holzschrauben und Dübel für Beton bei. Für eine solide Verankerung sollte man besser auf eine Packung Gipsplattendübel mit passenden Schrauben setzen. Viele Rauchmelder lassen sich aber auch ganz ohne Bohren mit Klebe-Pads befestigen.

Ist der Rauchmelder mit einer Stummschaltungsfunktion ausgestattet können Fehlalarme, beispielsweise durch Wasserdampf beim Kochen, vermieden werden. Kommt es trotzdem zu einem Fehlalarm möchte man diesen möglichst schnell ausschalten können. Fast alle Geräte beherrschen diese Deaktivierung bei Alarm.

Rauchmelder sollten in regelmäßigen Abständen auf ihre Funktion geprüft werden.  Zusätzlich empfehlen die Hersteller ein regelmäßiges Absaugen der Geräteöffnungen mit dem Staubsauger.

Lesen Sie auch: Smart-Home-Systeme im Test 2021.*

Rauchmelder im Test


Das Testportal AllesBeste hat 39 Rauchmelder getestet. Testsieger ist der ELRO FS1805. Diesen Rauchmelder gibt es im Doppelpack und er ist unschlagbar günstig. Mit den beigelegten Magnet-Pads kann der Melder zügig und ohne Werkzeug abgenommen werden. Der 9-Volt-Block ist austauschbar, sodass man die zehnjährige Lebensdauer auch bei häufigen Alarmen optimal ausnutzen kann.

Eine weitere Empfehlung ist der X-Sense SC06: Dieses Gerät erkennt nicht nur Rauch, sondern auch eine zu hohe Kohlenmonoxid-Konzentration. Damit eignet es sich besonders für Zimmer mit Feuerstellen, wie einem Kamin. Der SC06 ist wuchtig, aber solide und überzeugt mit einer stabilen, wieder nutzbaren Grundplatte.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Auch interessant: Akku-Staubsauger-Vergleich: Das bieten die unterschiedlichen Spitzenmodelle.

Das könnte Sie auch interessieren