1. Startseite
  2. Politik

NRW-Umfragen: Wüsts CDU legt plötzlich zu - brisante Zahlen für SPD und FDP

Erstellt:

Von: Stephanie Munk

Wahlplakate mit Portraits der Spitzenkandidaten von CDU, Ministerpräsident Hendrik Wüst (r) und SPD, Thomas Kutschaty (l), stehen auf einer Wiese. In Nordrhein-Westfalen ist am 15. Mai 2022 Landtagswahl.
Wahlplakate mit Portraits der Spitzenkandidaten von CDU, Ministerpräsident Hendrik Wüst (r) und SPD, Thomas Kutschaty (l), stehen auf einer Wiese. In Nordrhein-Westfalen ist am 15. Mai 2022 Landtagswahl. © Oliver Berg/dpa

Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der regierenden CDU und der SPD erwartet. In einer aktuellen Umfrage hat eine Partei eine Vorsprung.

Update vom 14. Mai, 17.46 Uhr: Die letzten aktuellen Umfragen sorgen vor der Wahl in Nordrhein-Westfalen für Spannung. Einer Umfrage des Instituts Insa im Auftrag der Bild zufolge konnte CDU-Kandidat Hendrik Wüst plötzlich zulegen und brachte seine Partei demnach auf 32 Prozent. Die SPD kommt danach auf 28 Prozent. Diesen Trend bestätigen auch zwei weitere am Donnerstag veröffentlichte Umfragen.

Auch nach einer Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF kommt die CDU nun auf 32 Prozent. Allerdings erreicht die SPD hier 29 Prozent und verkürzt so im Vergleich den Rückstand. In einer anderen Umfrage des Instituts YouGov kommt die CDU dagegen nur auf 31 Prozent der Stimmen. Die SPD erreicht hier 28 Prozent.

Interessant bei den letzten Umfragen sind auch die Ergebnisse für die FDP. Während die bisherige Regierungspartei beim ZDF nur auf sechs Prozent kommt, erreicht sie bei INSA acht Prozent und bei YOUGOV sogar zehn Prozent.

InstitutCDUSPDGrüneFDPLinkeAfDSonstige
YouGov31281510475
ZDF3229176376
INSA3228168376

Erstmeldung vom 12. Mai: Düsseldorf - Bei den Landtagswahlen 2022 in Nordrhein-Westfalen naht ein enges Rennen. Am Sonntag (15. Mai) entscheiden die Bürger des bevölkerungsreichsten Bundeslands, wer in den kommenden fünf Jahren regiert: Hendrik Wüst (CDU), der das Amt von Armin Laschet übernahm, nachdem dieser erfolglos als Bundeskanzler kandidiert hatte. Oder SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty, der bundesweit eher unbekannt ist, dem aber ein ausgesprochener Kampfeswille nachgesagt wird.

Wer von den beiden neuer Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen wird, ist noch völlig offen. 13 Millionen Bürger werden in Nordrhein-Westfalen zu den Wahlurnen gebeten, bisher lagen CDU und SPD in Umfragen immer eng beieinander. Die amtierende schwarz-gelbe Regierung hat laut Umfragen keine Mehrheit mehr.

Landtagswahl 2022 in NRW: Neue Umfrage mit leichtem Vorsprung für einen Kandidaten

In einer aktuellen NRW-Umfrage liegt Wüst jedoch vorne und konnte den Vorsprung auf den SPD-Konkurrenten Kutschaty sogar leicht ausbauen. In der am Donnerstag veröffentlichten Erhebung des Meinungsforschungsunternehmens Insa im Auftrag der Bild-Zeitung kommt die CDU auf 32 Prozent, die SPD auf 28 Prozent. Im Vergleich zur vorherigen Umfrage legte die CDU einen Prozentpunkt zu, während die SPD einen verliert.

Landtagswahl 2022 in NRW: Umfrage macht Linke keine Hoffnung

Die Zustimmungswerte der anderen Parteien blieben unverändert: Die Grünen dürften demnach mit 16 Prozent auf Platz drei landen, die FDP kommt auf acht Prozent, die AfD auf sieben. Die Linke würde mit drei Prozent an der Fünfprozenthürde scheitern.

Bei den Kandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten liegt CDU-Mann Wüst in der Wählergunst mit 28 Prozent vor Kutschaty von der SPD (25 Prozent). Bei einer Direktwahl würden sich der Umfrage zufolge 29 Prozent für keinen der beiden Kandidaten entscheiden. (AFP)

Auch interessant