1. Startseite
  2. Politik

Russland warnt: Cyberkrieg mit USA könnte zu einem echten Krieg werden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kim Hornickel

April 21, 2022. - Russia, Moscow. - Russian President Vladimir Putin during a meeting with Russian Defence Minister Serg
Der Krieg im Netz könnte real werden. Wladimir Putin fühlt sich von den Operationen der USA im Ukraine-Krieg provoziert. © IMAGO/Kremlin Pool

Russland droht den USA mit einer Eskalation des Cyberkrieges. Laut russischen Cyberexperten könnte die Auseinandersetzung einen realen Krieg provozieren.

Moskau/New York – Der Konflikt zwischen den USA und Russland über den Krieg in der Ukraine könnte laut einem russischen Cyberexperten schon bald eskalieren. Andrey Krutskikh hatte den USA erst vor Kurzem vorgeworfen, „Angriffe gegen Russland und seine Verbündeten zu entfesseln“, wie das Nachrichtenmagazin Newsweek berichtet. Der Vertraute des russischen Präsidenten erklärte nun, der Krieg im Netz könne auf die reale Welt übergreifen, sollten die Provokationen andauern.

Der russische Regierungsangestellte reagierte damit auf eine Stellungnahme des US-amerikanischen Cyber-Kommandeur General Paul Nakasone. Darin hatte Nakasone kurz zuvor in einem Interview mit dem Sender Sky bestätigt, dass die Cyber-Abteilung des Pentagon in „offensive“ und „defensive“ Operationen gegen Russland involviert sei, wie die Newsweek schreibt. Damit solle die Ukraine in ihrem Kampf gegen den russischen Angriffskrieg unterstützt werden.

Auf Nachfrage von Newsweek erklärte das russische Außenministerium: „Seien Sie versichert, Russland wird keine Aggressionen unbeantwortet lassen.“ Das Zitat soll russischen Angaben zufolge ebenfalls von Cyberexperte Krutskikh stammen, der gleichzeitig Direktor einer Unterabteilung des Außenministeriums ist. Der Direktor der Abteilung für internationale Informationssicherheit wirft den USA vor, mit ihren Cyberangriffen „eindeutig internationales Recht zu verletzen“, wie die Newsweek den Politiker zitiert. Tatsächlich bewegen sich die USA mit ihrer Cyberarbeit in einer Grauzone, denn internationale Kooperation über die Grenzen der Cyber-Kriegsführung gibt es nicht.

Russland droht mit Krieg gegen USA: Cyberangriffe auf beiden Seiten verschärfen Lage

Krutskikh zählt die vermeintlichen Ziele der US-Cyberangriffe in Russland auf. Dabei handele es sich um „staatliche Einrichtungen, Einrichtungen der kritischen und sozialen Infrastruktur, Speicherorte persönlicher Daten russischer Staatsbürger und ausländischer Besucher.“ Der Cyberexperte wirft den USA und der Ukraine vor, keine Bereitschaft für gemeinsame legale Grundsätze zu signalisieren. Gleichzeitig droht Krutskikh, „sie scheinen die Gefahr solcher Aggressionen nicht zu realisieren“.

Die USA werfen Russland ebenfalls unzählige Cyberangriffe vor und warnen, dass solche Drohungen die Spannungen im andauernden Ukraine-Konflikt noch verschärfen würden, so Newsweek. Noch sei man nicht über den Berg, was eine Cyberbedrohung vonseiten Russlands betreffe, zitiert die Newsweek die Direktorin für Cybersicherheit Jen Easterly. „Wir wissen, dass es Teil der russischen Strategie ist, böswillige Cyber-Aktivitäten durchzuführen – entweder durch den Staat oder durch kriminelle Gruppe.“ (kh)

Auch interessant