+
Abwahl beantragt: Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU).

Loveparade: Abwahl von OB Sauerland beantragt

Duisburg - Nach der Katastrophe bei der Duisburger Loveparade haben die Ratsfraktionen von SPD, Linken und FDP am Freitag die Abwahl des umstrittenen Oberbürgermeisters Adolf Sauerland (CDU) beantragt.

Das teilten die Ratsfraktionen in Duisburg mit. Die Stadt bestätigte den Eingang des Antrags. Über ihn soll bei einer Sondersitzung Mitte September unter allen Mitgliedern, mit Ausnahme von Sauerland, abgestimmt werden.

Die 38 Ratsmitglieder der drei Parteien hatten zuvor den Abwahl- Antrag unterzeichnet. Der Rat hat 75 Mitglieder. Bei der Sitzung müssen zwei Drittel der Mitglieder dem Abwahl-Antrag zustimmen. Akzeptiert der Bürgermeister das Ergebnis, ist er abgewählt. Akzeptiert er nicht, entscheiden die Bürger.

Sauerland gilt vielen als der Hauptverantwortliche der Loveparade- Katastrophe vom 24. Juli, bei der wegen einer Organisationspanne 21 Menschen tödlich verletzt wurden. Sauerland lehnt seit Wochen einen Rücktritt ab und sieht keine persönliche Schuld.

dpa

Liebe, Freiheit und Bässe: DJ-Legende Dr. Motte will die Loveparade zurück ins Leben rufen. Zudem will er die elektronische Tanzmusik als immaterielles Weltkulturerbe bei der Unesco schützen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema