Auto vor Haus mit Schnee: Im Hintergrund steigt ein Mann in Schutzkleidung aus Van.
+
In Breuna (Kreis Kassel) ist eine Frau tot in ihrem Haus gefunden worden. Die Polizei geht von einer Gewalttat aus.

Tötungsdelikt in Breuna

Frau tot in ihrem Haus gefunden - Obduktionsbericht beweist Verbrechen

In Breuna (Kreis Kassel) ist eine Frau leblos in ihren eigenen vier Wänden aufgefunden worden. Die Obduktion bestätigt den Verdacht, dass es sich um ein Gewaltverbrechen handelt.

  • In Breuna (Kreis Kassel) ist am Mittwoch, 27.01.2021, eine Frau tot in ihrem Haus aufgefunden worden.
  • Die Obduktion beweist ein Gewaltverbrechen.
  • Der Ehemann des Opfer ist in Untersuchungshaft.

Update vom Freitag, 29.01.2021, um 13.35 Uhr: Nach dem gewaltsamen Tod einer 73-jährigen Frau aus Breuna im Kreis Kassel steht nun das Obduktionsergebnis fest. Sie starb durch stumpfe Gewalteinwirkung. Der tatverdächtige 76-jährige Ehemann, Peter M., sitzt in Untersuchungshaft. Zur Tat habe er sich während der ersten Vernehmung durch die Polizei nicht geäußert, wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Nordhessen erklärte.

Die 73-jährige Ehefrau des Tatverdächtigen war am Mittwoch tot in dem gemeinsamen Haus in Breuna aufgefunden worden. Ihr Ehemann wurde festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an. 

Frau tot in Breuna gefunden: Ehemann in Haft

Update vom Donnerstag, 28.01.2021, um 10.39 Uhr: Nach dem gewaltsamen Tod seiner 73-jährigen Ehefrau sitzt der 76-jährige tatverdächtige Ehemann, Peter M., jetzt in Untersuchungshaft. Bereits am Mittwochnachmittag, 27.01.2021, wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft gegen ihn an. Der 76-Jährige hat sich in der Vernehmung bei der Polizei nicht zur Tat geäußert.

Die 73-jährige Ehefrau des Tatverdächtigen war am Mittwoch gegen 8.30 Uhr tot in dem gemeinsamen Haus in Breuna (Kreis Kassel) aufgefunden worden. Aufgrund der bisherigen Untersuchungen und Ermittlungen bestehe der dringende Verdacht, dass der 76-Jährige seine Frau mittels stumpfer Gewalt tötete. Entsprechende Verletzungen des Opfers, die diesen Verdacht bekräftigen, wurden augenscheinlich festgestellt. Ob diese todesursächlich waren, soll eine Obduktion klären.

Frau tot im Kreis Kassel entdeckt: Polizei veröffentlicht Details der Ermittlungen

Update vom Mittwoch, 27.01.2021, um 16.39 Uhr: Die Polizei hat neue Details zum tödlichen Gewaltverbrechen an einer 73 Jahre alten Frau in Breuna veröffentlicht.

Demnach soll die Seniorin heut um 8:30 Uhr gefunden worden. Wer das Todesopfer entdeckt hat, wurde nicht bekannt gegeben. Laut ersten Untersuchungen der Ermittler soll das Opfer durch „stumpfe Gewalteinwirkung ums Leben gekommen“ sein. Die Hintergründe und das Motiv der Tat sind weiterhin Gegenstand der Ermittlungen.

Jedoch wurde am gleichen Tag der 76 Jahre alte Ehemann des Todesopfers verhaften und, wie die Polizei jetzt mitteilte, anschließend dem Haftrichter „wegen eines Tötungsdelikts“ vorgeführt.

Frau im Kreis Kassel tot aufgefunden: Entsetzen und Fassungslosigkeit in Breuna

Update vom Mittwoch, 27.01.2021, um 14.02 Uhr: Entsetzen und Fassungslosigkeit in Breuna (Kreis Kassel): Am Mittwochmorgen wurde eine 73-jährige Frau tot in ihrem Haus in Breuna aufgefunden. Polizei und Staatsanwaltschaft Kassel gehen von einer Gewalttat aus. Tatverdächtig ist Peter M., der 76-jährige Ehemann der Verstorbenen, der bereits von der Polizei festgenommen wurde.

Die genauen Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar. Die Kasseler Kripo hat die weiteren Ermittlungen übernommen. „Ich bin erschüttert und denke voller Trauer an die hinterbliebenen Kinder und Enkelkinder, das alles tut mir sehr leid“, sagte Breunas Bürgermeister Jens Wiegand.

Er könne sich überhaupt nichts zu den Hintergründen erklären, wolle sich aber auch an Spekulationen oder Gerüchten nicht beteiligen, erklärte Wiegand. Er könne zunächst nur allen Angehörigen sein tiefstes Mitgefühl aussprechen.

Frau im Kreis Kassel tot aufgefunden: Nachbarn können es nicht glauben

In der Wohngegend des Tatorts herrschte am Mittwoch das blanke Entsetzen. Bewohner standen in kleineren Gruppen zusammen und diskutierten. „Das waren so nette Menschen, harmonisch, beliebt“, sagte eine Frau, die sowohl den Tatverdächtigen als auch die Ehefrau kannten. Beide waren in Breuna gut bekannt und beliebt. Peter M. soll sich sehr um die Integration von Geflüchteten bemüht haben und auch der Politik galt vor einigen Jahren sein Interesse.

Er sei vor Jahrzehnten von Aachen nach Breuna gezogen und sei schnell in die Dorfgemeinschaft eingebunden gewesen. „Warum hat er das nur gemacht“, fragte ein weiterer Bewohner der hübschen Wohngegend in Breuna. Direkt in der Nähe des Hauses ist ein Spielplatz. Nur ein weißer Transporter mit ausgezogener Markise deutet auf die Spurensicherung und ein mutmaßlich schreckliches Ereignis hin.

„Wir haben gar nichts gehört oder gesehen. Nur den Rettungswagen, die Polizei und dann kam noch ein Hubschrauber“, erklärte ein Nachbar und schüttelte den Kopf. „Das gibt es doch gar nicht“, sagte eine weitere Frau. „Ich kann es gar nicht glauben“, sagte Gemeindebrandinspektor Marc Döring. Auch er kennt das Ehepaar und auch deren Kinder. Von Monika Wüllner

Frau im Kassel tot aufgefunden: Erste Vor-Ort-Berichte

Update vom Mittwoch, 27.01.2021, um 13.04 Uhr: Erste Vor-Ort-Berichte vom Tatort erreichen die Redaktion. Am Mittwochmorgen war eine Frau tot in ihrer Wohnung in Breuna (Kreis Kassel) aufgefunden worden. Der Ehemann gilt als Tatverdächtig. Die Nachbarn sind von dem Ereignis offenbar vollkommen überrascht.

Demnach stehen die Nachbarn des Ehepaares, das im Sonnenfeld in Breuna ein Einfamilienhaus besitzt, derzeit in Gruppen in ihrer Nachbarschaft zusammen. Viele zeigen sich schockiert. Der Mann und seine tote Frau galten als nette und hilfsbereite Menschen. Sie sollen in der Flüchtlingsarbeit tätig gewesen sein. 

Ein Hubschrauber war am Mittwochmorgen in der Nähe des Tatortes gelandet. Die Rettungskräfte konnten der Frau aber offenbar nicht mehr helfen.

Seniorin im Kreis Kassel tot aufgefunden: Polizei verhaftet Ehemann

Erstmeldung vom Mittwoch,27.01.2021, um 12.18 Uhr: Breuna - Eine 73 Jahre alte Frau ist am Mittwoch, 27.01.2021, in ihrem Haus in Breuna (Kreis Kassel) tot aufgefunden worden. Das teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit. Demnach gehen die Ermittler derzeit von einem Gewaltverbrechen aus.

Die Polizei hat den 76 Jahre alten Ehemann der Verstorbenen festgenommen. Er gilt als tatverdächtig, die Frau getötet zu haben. Bislang seien die Hintergründe des Vorfalls allerdings noch vollkommen unklar, heißt es von Seiten der Polizei. Warum die Ermittler von einem Gewaltdelikt ausgehen, ist nicht bekannt.

Die Kriminalbeamten des Kommissariats 11 der Polizei Kassel haben die Ermittlungen aufgenommen und sind zur Spurensicherung vor Ort. Der Tatort ist derzeit abgesperrt.

Todesdelikt in Kassel: Mordprozess vor Gericht

In Kassel startet derzeit ein Mordprozess* gegen eine falsche Ärztin. Sie soll in Fritzlar den Tod mehrerer Patienten verschuldet haben. (Philipp Zettler, Monika Wüllner) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema