Lotto-Spielscheine.
+
Ein noch unbekannter Hesse hat bei Lotto im Spiel 77 den Jackpot geknackt. (Symbolbild)

Lotto in Hessen

Mega-Gewinn: Glückspilz aus Hessen schnappt sich Jackpot – obwohl er nicht die richtigen Zahlen hat

Ein Lottospieler aus Hessen hat beim Spiel 77 sechs Richtige. Obwohl eigentlich sieben Richtige für den Hauptgewinn nötig sind, ist der Unbekannte jetzt Millionär.

  • Eine Person aus Hessen hat beim Spiel 77 sechs Richtige.
  • Es ist aber noch nicht bekannt, wer der Gewinner oder die Gewinnerin ist.
  • Der Lottospieler füllte seine Tippfelder im Rheingau-Taunus-Kreis aus.

Bad Schwalbach – Das Lotto-Glück hält in Hessen weiter an: Mit nur sechs richtigen Endziffern sicherte sich bei der Mittwochsziehung (18.11.2020) im Spiel 77 ein Tipper im Rheingau-Taunus-Kreis fast 2,9 Millionen Euro. Er profitierte von der garantierten Ausschüttung der Gewinnklasse 1. Diese war auch während der 13. Ziehung in Folge unangetastet geblieben und musste laut Regularien trotzdem ausgeschüttet werden, und zwar an den oder die Gewinner der Klasse 2.

Einer der drei Gewinner ist der bisher noch unbekannte Hesse. Normalerweise braucht es für den Jackpot im Spiel 77 sieben richtige Zahlen, am Mittwoch (18.11.2020) reichten dafür aber lediglich sechs. Für die sechs richtigen Endziffern 288007 erhält der Glückspilz aus dem Rheingau-Taunus-Kreis einen Gewinn in Höhe von 2.855.030,50 Euro – statt der in der Gewinnklasse 2 üblichen 77.777 Euro.

Lotto: Unbekannter aus Hessen teilt sich Gewinnsumme

Insgesamt war der Jackpot der Zusatzlotterie am Mittwoch sogar mit über 8,5 Millionen Euro gefüllt. Der hessische Gewinner teilt sich den Topf mit einem Baden-Württemberger und einem Rheinland-Pfälzer. Ob es sich bei dem hessischen Neumillionär um einen Mann oder eine Frau handelt, ist nicht bekannt. Der gewinnbringende Tipp wurde am Dienstag (17.11.2020) in einer Lotto-Verkaufsstelle im Rheingau-Taunus-Kreis abgegeben, anonym und ohne Kundenkarte.

Unbekannter Glückspilz muss sich bei Lotto Hessen melden

Zum Einlösen der Millionensumme muss sich der oder die Unbekannte nun bei Lotto Hessen melden und die Spielquittung vorlegen. Der fast 2,9 Millionen Euro schwere Treffer ist der elfte Millionengewinn des Jahres in Hessen und gleichzeitig der zweite binnen weniger Tage. Erst am 14. November kassierte ein Mann aus dem Werra-Meißner-Kreis in Hessen für seinen Sechser im Lotto* rund 8 Millionen Euro und damit den höchsten hessischen Einzelgewinn 2020.

Den Gewinnrekord in Hessen hält nach wie vor ein verheirateter Angestellter aus Nordhessen, der am 29. Juli 2016 bei Eurojackpot knapp 84,8 Millionen Euro einstrich. Eine garantierte Jackpot-Ausschüttung im Spiel 77 hatte es zuvor dreimal gegeben, zuletzt am 12. Februar 2020. Neben insgesamt 14 weiteren Deutschen tippte sich an diesem Tag ein Wiesbadener zum Halbmillionär. Auch an den anderen beiden Ausschüttungen in Klasse 2 waren hessische Tipper beteiligt: Im Oktober 2019 gingen 3,8 Millionen in den Hochtaunuskreis, im März 2016 gewannen elf Deutsche je 902.961,80 Euro, darunter ein Waldeck-Frankenberger.

Hessens Lottospieler haben besonders in diesem Jahr jede Menge Glück. Bereits Anfang November gewann ein Tipper aus dem Main-Kinzig-Kreis in Hessen knapp 800.000 Euro im Lotto. Das Besondere: Er tippte gleich zweimal sechs Richtige. (tob) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema