1. Startseite
  2. Rhein-Main & Hessen

„Lahntaucher“ wollen Müllsammelaktion ausweiten

Erstellt: Aktualisiert:

„Lahntaucher“
Hobbytaucher Noah Boonma hievt ein Fahrrad, das er in der Lahn gefunden hat, auf eine Plattform. © Freya Altmüller/dpa/Archivbild

Bei Müllsammelaktionen an und in der Lahn hat eine Gruppe von Freiwilligen in diesem Jahr bereits mehrere Hundert Kilogramm Schrott und Unrat zusammengetragen. Bislang seien rund 665 Kilo Abfall gesammelt worden, berichtete der Gründer der Marburger Initiative „Lahntaucher“, Noah Boonma.

Marburg - Die Gruppe will in diesem Jahr ihr Einsatzgebiet ausweiten und nicht nur in und um Marburg, sondern von der Quelle bis zur Mündung Müll aus dem Fluss holen - zumindest in den größeren Lahnstädten Gießen, Wetzlar, Weilburg, Limburg und eventuell auch im rheinland-pfälzischen Bad Ems. Der Start der Aktion ist an diesem Wochenende geplant.

Im vergangenen Jahr holten die „Lahntaucher“ nach eigenen Angaben rund 4,1 Tonnen Schrott und Abfall aus der Lahn oder trugen diese am Ufer zusammen. Die Mitglieder der privaten Initiative, die größtenteils aus Hobbytauchern besteht, finden dabei immer wieder Plastikmüll, Altglas, Autoreifen und mitunter sogar im Fluss entsorgte Altöle oder Autobatterien. dpa

Auch interessant