+
Kassel Calden: Die Bank von außen nach der versuchten Sprengung des Geldautomaten. 

Video zeigt Tat

Räuber will Geldautomat sprengen und setzt Bank in Brand - Täter womöglich verletzt

  • schließen
  • Karolin Schäfer
    Karolin Schäfer
    schließen

In Calden bei Kassel versucht ein Unbekannter einen Geldautomaten zu sprengen. Die Überwachungskamera zeichnet seine Tat auf. Nach dem Brand ist der Täter möglicherweise verletzt. 

  • Unbekannter versucht Geldautomaten im Landkreis Kassel zu sprengen.
  • Der Vorraum der Bank im Landkreis Kassel brannte.
  • Der Täter ist möglicherweise verletzt - Zeugen werden gesucht. 

Update von Donnerstag, 26.03.2020, 15.31 Uhr: Die Ermittler der Kriminalpolizei berichten, dass der Versuch des Täters, den Geldautomaten in einer Bankfiliale in Calden bei Kassel zu sprengen, gescheitert ist. Aus noch unbekannten Gründen kam es in dem Vorraum der Bank in der Kasseler Straße nicht zu einer Detonation, sondern nur zu einem Brand, sodass der Täter ohne Beute die Flucht ergriff.

Nach vorläufigen Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf rund 50.000 Euro. Die Ermittler schließen derzeit nicht aus, dass sich der Täter bei dem Brand verletzt haben könnte. 

Calden bei Kassel: Täter möglicherweise verletzt

Deshalb hoffen die Beamten auf Hinweise aus der Bevölkerung oder von Ärzten, die Patienten mit frischen und unerklärlichen Brandverletzungen behandelt haben. Darüber hinaus gehen die Ermittler davon aus, dass der Täter sich am Morgen eine gewisse Zeit lang im Bereich der Bankfiliale in Calden bei Kassel aufgehalten und diese möglicherweise an vorherigen Tagen bereits ausgekundschaftet hat.

Zeugen, die im Zusammenhang mit der Tat in Calden bei Kassel Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Täter geben können, werden geben, sich bei der Polizei Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100 zu melden.

Calden bei Kassel: Räuber will Geldautomaten sprengen

Erstmeldung von Donnerstag, 26.03.2020, 12.50 Uhr: Kassel/Calden - Ein unbekannter Täter hat offenbar versucht einen Geldautomaten der Raiffeisenbank in Calden-Westuffeln im Landkreis Kassel zu sprengen. Nach Angaben der Polizei geschah die Tat um vier Uhr in der Nacht zu Donnerstag (26.03.2020). 

Beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr brannte es im Vorraum der Bankfiliale in Calden-Westuffeln im Landkreis Kassel. Verletzt wurde niemand. 

Calden bei Kassel: Geldautomat völlig demoliert

Nur das Flatterband der Polizeiabsperrung lässt am Vormittag Passanten noch ahnen, dass es auf die Geschäftsstelle der Raiffeisenbank HessenNord in Calden-Westuffeln im Landkreis Kassel einen Anschlag gegeben haben muss. Im Inneren bietet sich nach dem nächtlichen Überfall dagegen ein Bild der Verwüstung. 

Der Geldautomat im Vorraum ist völlig demoliert, der versuchten Sprengung hatte er dennoch standgehalten. Von der Decke baumelt eine Platine: die Reste der Überwachungskamera. 

Calden bei Kassel: Bankfiliale liegt in Trümmern

Die Kunststoffeinfassungen der Deckenleuchten sind durch den Brand geschmolzen und hängen wie Tropfen herab. Überall Rußspuren - und der beißende Geruch von verbranntem Kunststoff. Auch die Glasfront zum Schalterraum hat sichtbar gelitten. 

Als die Feuerwehrleute aus Westuffeln und Obermeiser im Landkreis Kassel sowie die Polizeibeamten abgerückt sind, ist die Arbeit vor Ort noch längst nicht getan. Der Hauselektriker des Geldinstituts nimmt erste Sicherheitsmaßnahmen vor. 

Calden bei Kassel: Überwachungskamera zeichnet Tat auf

Ein Verantwortlicher der Bank koordiniert und begleitet sämtliche anfallenden Arbeiten in und an der Geschäftsstelle im in Calden-Westuffeln im Landkreis Kassel. Unterdessen sichtet der zuständige Bankmitarbeiter der Westuffelner Raiffeisen-Geschäftsstelle am PC die Aufzeichnung der Überwachungskamera vom Geschehen in der Nacht. 

Bis zum großen Knall dokumentiert sie die Vorgehensweise des offensichtlich allein agierenden Täters, der sein Gesicht unter einer Kapuze verhüllt hat. Sein Versuch, den Geldautomaten an der Front aufzuhebeln, scheiterte. 

Calden bei Kassel: Täter bringt Gasflasche mit

Denn die Sicherheitstür des Geldautomaten befindet sich hinter der Wand in einem separaten Raum. Auch die weiteren Schritte führen für den Täter nicht zu dem von ihm erhofften Erfolg. 

Das Öffnen einer mitgebrachten Gasflasche in Kombination mit einer brennenden Kerze verursacht zwar beträchtlichen Schaden, an Geld kommt der Täter trotzdem nicht. Die Betrachter sind sich später einig: Das Vorgehen zeugt nicht von Professionalität. 

Calden bei Kassel: Erheblicher Schaden entstanden

Allein der Geldautomat hat einen Wiederbeschaffungswert von rund 30.000 Euro. Hinzu kommen Brand- und Löschwasserschäden an den Räumlichkeiten und der Elektrik. 

Geldausgabe und Beratungsgespräche sind bei der Raiffeisenbank-Filiale in Calden-Westuffeln im Landkreis Kassel bis auf Weiteres unmöglich. Betroffen sind auch Sparkassenkunden, die sich aufgrund einer Kooperation zwischen beiden Geldinstituten hier ebenfalls mit Barem versorgten.

Bankräuber sprengen Geldautomaten im Landkreis Kassel

Von Dorina Binienda-Beer und Matthias Müller

Im November hat ein Bankmitarbeiter im Landkreis Kassel einen Enkeltrick verhindert. Dafür wurde er jetzt ausgezeichnet. 

Ebenfalls im Landkreis Kassel schlief eine Frau vor einem Geldautomaten und griff Polizisten an. Dann muss sie in Haft. 

Das könnte Sie auch interessieren