In diesem Haus in Egelmes, das inzwischen nicht mehr steht, wurde Anneliese Smith getötet.
+
In diesem Haus in Egelmes, das inzwischen nicht mehr steht, wurde Anneliese Smith getötet.

Spektakulärer Mordfall

Grausamer Mord in der Idylle: Anneliese Smith wird 1977 Opfer eines Serientäters

Idyllisch und fern von großen Städten liegt der Ort Egelmes, ein Weiler mitten in der Natur der Rhön bei Hofbieber. Hier trifft Anneliese Smith am 15. Oktober 1977 auf ihren Mörder, ein Serientäter aus den USA.

Hofbieber-Egelmes - „Da war mal was in Egelmes“, sagt heute Hofbiebers Bürgermeister Markus Röder. Doch genau kennt er die Zusammenhänge nicht. 1977, da war er noch ein Kind. Aber erst vor Kurzem hatte er einen Bauantrag zu dem Haus vorliegen, in dem die Tat geschah. Im Spätherbst 2020 wurde es abgerissen – zuletzt war das Gebäude eine Ruine mit einem Dach ohne Ziegeln.

„Das war immer das Mörderhäuschen. Es wurde nach dem Verbrechen zwar wieder vermietet, aber man hat es immer mit ein bisschen Grauen betrachtet“, sagt Werner Hosenfeld. Er lebt nebenan. Den Tag nach dem Mord an Anneliese Smith* wird der 71-Jährige nie vergessen. Denn er ist es, der das Opfer findet. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren